Internationales Training für UN-Katastrophenmanager aus 20 Staaten beim Österreichischen Bundesheer

Experten aus aller Welt trainieren vom 1. bis 6. Juli 2012 auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpen

Wien (OTS/BMLVS) - 38 Experten der UNO, der EU und verschiedener Katastrophenschutzorganisationen aus über 20 Staaten üben den Aufbau und die Führung von Koordinationszentralen bei Großkatastrophen.

Nach den großen Erfolgen der UN OSOCC-Kurse (On Site Operations Coordination Center) in den letzten Jahren in der Steiermark, steht Österreich auch 2012 wieder im Mittelpunkt dieses weltweiten Katastrophenmanagementtrainings der Vereinten Nationen.

Erstmals führt das Land Steiermark diesen Lehrgang gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer bzw. dem Militärkommando Steiermark durch. Höchstes Augenmerk wird dabei auf die Bewältigung einer besonderen Herausforderung gelegt - dem Aufbau und Betrieb eines der wichtigsten Elemente bei Großkatastrophen - dem On Site Operations Coordination Center (OSOCC), als der Schaltzentrale für die Koordination der zahlreichen eintreffenden internationalen Hilfsorganisationen. Die Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen wird durch Brigadier Dr. Alois Hirschmugl koordiniert. Brigadier Hirschmugl ist einer der weltweit erfahrensten Katastrophenmanagementexperten der UNO (United Nations Disaster Assessment and Coordination - UNDAC-Standby Experte) als auch der EU (EU Civil Protection).

Für Medienvertreter sind nachstehende Ausbildungstage zur Berichterstattung besonders geeignet:

1) Mittwoch, 4. Juli 2012 von 1400 bis 1800 Uhr: Workshop Einsatz und praktische Handhabung international angewendeter Geoinformationssysteme.

2) Donnerstag, 5. Juli 2012 von 1100 bis 1600 Uhr: Aufbau, Organisation und Dienstbetrieb in einem UN - On Site Operations Coordination Center.

Aus organisatorischen Gründen werden Medienvertreter gebeten, sich rechtzeitig anzumelden. Für Rückfragen steht Ihnen Oberst Christian Fiedler unter der Telefonnummer: 0664 622 3304 zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002