Rosenmaier: Brachliegende Industriegrundstücke mit neuem Leben erfüllen

Nicht nur Wirtschaftsparks auf grüner Wiese errichten, sondern auch alte Anlagen nutzen

St. Pölten (OTS/SPI) - "Grundsätzlich ist die Tätigkeit der ecoplus ohne jeden Zweifel sehr zu begrüßen. Sie berät als Wirtschaftsagentur des Landes Unternehmen in kaufmännischen, rechtlichen, technischen und organisatorischen Fragen und sie erschließt in den Randgebieten von Gemeinden auf der grünen Wiese neue Wirtschaftsparks, die für die Wirtschaftsbelebung und die Schaffung von Arbeitsplätzen wichtig sind", betonte der Wirtschaftssprecher der SPÖ-Niederösterreich, LAbg. Alfredo Rosenmaier, anlässlich der Budgetdebatte des NÖ-Landtages.

Derzeit gibt es 17 Wirtschaftsparks, in denen rund 70 Unternehmen mit rund 18.300 MitarbeiterInnen angesiedelt sind. In den nächsten Jahren will die ecoplus laut Medienberichten rund 16,2 Millionen in den nachhaltigen Ausbau der ecoplus Wirtschaftsparks in NÖ investieren. "Allerdings", so Rosenmaier weiter: "sollte man im Sinne der Nachhaltigkeit auch vermehrt darauf achten, nicht nur auf der grünen Wiese neue Wirtschaftsparks aus dem Boden zu stampfen, sondern auch brachliegende alte Industriegebiete wieder mit neuem Leben zu erfüllen. Derartige Grundstücke sind oftmals noch recht gut erhalten und es wäre zweckmäßig, Betriebe dort anzusiedeln, wo bereits eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist. Doch leider fand auch diese wichtige und sinnvolle Initiative der SPÖ-Niederösterreich im Landtag keine Mehrheit!"

(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub/SPÖNÖ Landesregierungsfraktion
Rita Klement
Pressereferentin
Tel.: 02742 9005 DW 12506, Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at
http://www.landtagsklub.noe.spoe.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004