A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by ERGO: Der große Olympia-Check

Wien (OTS) - Die 16. Auflage des A1 Beach Volleyball Grand Slams presented by ERGO steht ganz im Zeichen der fünf olympischen Ringe. In Klagenfurt findet unter Aufsicht von FIVB-Präsident Jizhong WEI die Auslosung für das Londoner Medaillenturnier statt. Und die Teams müssen hier erstmals Farbe bekennen.

Es ist die Generalprobe, der große Olympia-Check, der den A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by ERGO vom 17. bis 22. Juli diesmal ins Zentrum des weltweiten Interesses rückt. Knapp eine Woche vor Beginn der Olympischen Spiele in London messen sich am Wörthersee die weltbesten Teams - und müssen erstmals in dieser Saison die (Olympia-)Karten aufdecken. "Bis jetzt war es ein Versteckspiel", sagt Robert Nowotny, Beach-Experte im Klagenfurter Organisations-Team, "weil mittlerweile Statistiker den Spielaufbau der Spitzenteams bis ins kleinste Detail analysieren."

Mit Ausnahme der Brasilianer Alison/Emanuel sowie der US-Amerikanerinnen Walsh/May-Treanor, die Klagenfurt diesmal aus strategischen Gründen meiden, geben sich heuer alle Olympia-Favoriten ein Stelldichein in Kärnten. Und die Fans können sich ebenso auf sportliche Leckerbissen, hochkarätige Duelle wie auf Aufschlüsse für London gefasst machen.

Auch der Präsident des Weltverbandes FIVB, Mr. Jizhong WEI, macht Klagenfurt die Aufwartung. Und wird im Rahmen des A1 Beach Volleyball Grand Slams presented by ERGO, dem mittlerweile traditionsreichsten und ältesten Turnier auf der FIVB SWATCH WORLD TOUR, der Auslosung für die Olympischen Spiele, die von 28. Juli bis 9. August in London stattfinden, beiwohnen. Am Donnerstag, dem 19. Juni, werden abends im VIP-Zelt die Startplätze zugeteilt.

Ein spannender Moment, auch für die Waldviertler Schwaiger-Sisters, vorläufig Österreichs einzige Vertreter in London. Mit fünften Plätzen in Shanghai und Rom hielten Steffi und Doris sogar Einzug in den erweiterten Kreis der Medaillenanwärter. In Klagenfurt, wo die beiden bereits fünf Mal in den Top Ten landeten, geht es um den abschließenden Formtest.

Für Sara Montagnolli und Barbara Hansel bildet der A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by ERGO nach verpasster Olympiachance bereits den Saisonhöhepunkt, ebenso für das dritte rotweißrote Damen-Paar Swoboda/Rimser. Für die Herren indes bietet sich dieses Wochenende in Moskau noch eine Gelegenheit, ein Ticket nach London zu lösen.

Beim Olympic Qualification Tournament müssten Clemens Doppler/Alexander Horst und die beiden Kärntner Huber/Seidl dort die Sechser-Gruppe auf einem der beiden ersten Plätze beenden und das anschließende Kreuzspiel gewinnen - kein Ding der Unmöglichkeit. Und im Hinblick auf den A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by ERGO die Chance auf eine weitere sportliche Attraktion.

Die Pressemappe mit allen Informationen zur Veranstaltung finden Sie zum Download im Pressebereich auf www.beachvolleyball.at

Rückfragen & Kontakt:

Miriam Gucher, MSc
Public Relations
miriam.gucher@acts.at
Tel.: +43 463 204636-215
Mobil: +43 699 1015 8888
Organisationsbüro A1 Beach Volleyball Grand Slam by ERGO c/o Stockschießanlage
Villacher Straße 306, 9020 Klagenfurt
www.acts.at
www.beachvolleyball.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASP0001