Schwarzgrün hungert Neue Mittelschulen aus: 56 LehrerInnenstellen in Oberösterreich gestrichen

SP-Klubchefin Jahn: "Lange Serie der ÖVP-Bildungsblockaden wird fortgeführt"

Linz (OTS) - Nach dem Motto "Wenn wir die Neuen Mittelschulen
nicht mehr aufhalten können, dann hungern wir sie eben aus!" streicht die ÖVP mit Einverständnis der Grünen 56 LehrerInnenstellen, die für Team-Teaching vorgesehen gewesen wären. SPÖ-Bildungssprecherin und Klubvorsitzende Mag.a Gertraud Jahn protestiert gegen diese Einschnitte: "Sogar auf Bundesebene ist der Bildungssektor von den Kürzungen ausgenommen - in Oberösterreich hingegen streichen ÖVP und Grüne eiskalt LehrerIn-nenstellen, die für moderne Pädagogik in den Neuen Mittelschulen dringend benötigt werden. Diese parteipolitisch motivierten Einschnitte von Landesrätin Hummer gehen einmal mehr auf Kosten der Schulkinder in unserem Land."

Konkret soll die LehrerInnen-Kürzung folgendermaßen ablaufen: Die sogenannten Leistungsgruppenstunden werden von bisher im Durchschnitt 5 auf 4,5 Stunden pro Klasse ge-kürzt. Das bedeutet allein im kommenden Schuljahr 2012/13 ein Minus von 700 LehrerInnen-Wochenstunden in allen ersten Klassen der Hauptschulen und Neuen Mittelschulen. Insgesamt würden dadurch im ersten Jahr sogar 33 LehrerInnen-Dienstposten wegfallen, wovon 14 echt gestrichen und 19 für "besondere Problemlagen" zurückgehalten werden. Diese Kürzungen werden dann in den Folgejahren weitergeführt, bis alle vier Schulstufen der bereits geschaffenen Neuen Mittelschulen und noch bestehenden Hauptschulen zurecht gekürzt sind. In vier Jahren - wenn die letzten Hauptschulen auf Neue Mittelschulen umgestellt werden -soll demnach das Kürzungsprogramm der ÖVP im Gesamtumfang von 56 LehrerInnenstellen abgeschlossen werden. Während SPÖ-Bildungsministerin Schmied zusätzliche 6 Wochenstunden pro Klasse für die Neuen Mittelschulen zur Verfügung stellt, streicht ÖVP-Landesrätin Hummer 56 LehrerInnen-Dienstposten.

"Wenn man weiß, dass das pädagogische Herzstück der Neuen Mittelschulen im Team-Teaching mit innerer Differenzierung liegt, dann wird klar, wie fatal sich diese Stundenkür-zung auswirken kann", warnt Jahn. So sollen in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik stets zwei LehrerInnen in der Klasse sein, um alle Kinder bestmöglich fördern zu können. Die SPÖ-Klubvorsitzende appelliert daher an die ÖVP-Bildungsreferentin Hummer die handstreichartige Kürzung, für die es nicht einmal einen Beschluss im Lenkungsausschuss zur Verwaltungsreform gibt, umgehend zurückzunehmen: "Wir SozialdemokratInnen wollen, dass die SchülerInnen der Neuen Mittelschulen die gleichen Bildungschancen vorfinden, wie die Kinder im Gymnasium. Deshalb appelliere ich an die ÖVP, ihren parteipoliti-schen Widerstand gegen die Bildungsreform endlich aufzugeben und die Kürzung der Lehrkräfte für die Neuen Mittelschulen zurückzunehmen!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Ortner
Tel.: 0732/7720-11313

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001