Frauenberger: 23. Juni ist "Tag des öffentlichen Dienstes"

Personalstadträtin bedankt sich bei den MitarbeiterInnen

Wien (OTS) - Der 23. Juni wurde von der UNO zum Tag des öffentlichen Dienstes erklärt. In der Stadt Wien sind rund 73.500 MitarbeiterInnen ArbeitnehmerInnen einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft.

"Die Stadtverwaltung in einer so lebendigen Stadt wie Wien benötigt eine ständige Weiterentwicklung: In der Übernahme neuer Aufgaben, im Engagement für die MitarbeiterInnen, sowie im Service für die BürgerInnen. Gleichzeitig ist das Image der MitarbeiterInnen der Stadt nicht immer nur von positiven Bildern geprägt. Dabei übernehmen die BeamtInnen und Vertragsbediensteten in Wien nicht nur wichtige Verwaltungsaufgaben, sondern arbeiten tagtäglich in der Daseinsvorsorge für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger," meint Personalstadträtin Sandra Frauenberger zum "Tag des öffentlichen Dienstes".

"Wien wäre nicht die lebenswerteste Stadt der Welt, wenn es nicht die Menschen gäbe, die in so vielfältigen Bereichen mit vollem Einsatz für die WienerInnen tätig sind. Von den KrankenpflegerInnen, über die Lebensmittelinspektorin bis zum Straßenkehrer, dass Wien die Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität ist, liegt nicht zuletzt an deren täglichen Engagement für die BürgerInnen dieser Stadt," bedankt sich Frauenberger bei den MitarbeiterInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Stefanie Grubich
Tel.: +43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002