Schülerunion hält Mandate in niederösterreichischer Landesschülervertretung

Schülerunion stellt weiterhin 23 von 24 Mandaten sowie die Landesschulsprecher im AHS-, BMHS- und im Berufsschul-Bereich

Wien (OTS) - Heute fanden in Niederösterreich die Wahlen für die Landesschülervertretung im Schuljahr 2012/13 statt. Die Schülerunion kandidierte in allen drei Bereichen - AHS, BMHS und BS.

Zum Landesschulsprecher im AHS-Bereich wurde Paul Krisai gewählt. Krisai ist 17 Jahre alt und Schüler des BG/BRG Perchtoldsdorf. Zentrale Forderung des frisch gewählten Landesschülervertreters ist mehr politische Bildung im Unterricht. "Wir fordern politische Bildung nicht nur als eigenständiges Fach ab der neunten Schulstufe, sondern wollen auch selbst Politiker und Schüler im Rahmen von Podiumsdiskussionen zusammen bringen", sagt Krisai sofort nach Verkündung des Wahlergebnisses.

Ebenfalls wurde heute Felix Wagner zum BMHS-Landesschulsprecher gewählt. Wagner ist 18 Jahre alt und Schüler der HTL Mistelbach. Er will die Vernetzung der Schülervertretungen standortübergreifend fördern. "Wir werden die Schülervertretungen an den Schulen bei ihren Projekten unterstützen und bei Problemen zur Seite stehen", skizziert Wagner seine Vorhaben für das nächste Jahr.

Im Berufsschulbereich wird im nächsten Jahr Tatjana Ananijev die Schüler auf Landesebene vertreten. Ananijev ist 18 Jahre alt und Schülerin der Berufsschule Laa a.d. Thaya. Sie wünscht sich mehr Informationen über mögliche Zusatzausbildungen im Berufsschulbereich.

"Ich freue mich über viele neue Gesichter aus der Schülerunion in der niederösterreichischen Landesschülervertretung. Schon die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Schülerunion eine starke und verlässliche Organisation für alle Schüler ist", zeigt sich Jim Lefebre, Bundesobmann der Schülerunion, von dem fulminanten Wahlergebnis begeistert.

"Selbstverständlich werden wir die neuen Landesschülervertreter in allen Belangen unterstützen. Wie auch in den letzten Jahren wird die LSV ein starker Motor für die niederösterreichische Bildungspolitik sein", ergänzt Landesobmann der niederösterreichischen Schülerunion, Lukas Pirringer.

"Krisai, Wagner und Ananijev werden die Anliegen der niederösterreichischen Schüler in der nächsten Bundesschülervertretung einbringen. Ich freue mich über die ersten Mitglieder der Bundesschülervertretung für das nächste Jahr und bin mir sicher, dass sie gute Arbeit leisten werden", freut sich Conny Kolmann, Bundesschulsprecherin.

Die Schülerunion ist mit über 30 000 Mitgliedern die größte Organisation für Österreichs Schüler. Neben ihrer Arbeit direkt an den Schulen setzt sich die Schülerunion auch auf Landes- und Bundesebene für die Interessen der Schüler ein. Derzeit hält sie in der Bundesschülervertretung 23 von 29 Mandaten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Daniel Perschy, Pressesprecher
Tel.: 0664 960 15 74, Mail: daniel.perschy@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0002