ÖAMTC-Generalversammlung verabschiedet neue Statuten und wählt Verbandspräsidium (+ Foto)

ÖAMTC-Präsident Werner Kraus wurde für weitere fünf Jahre bestätigt

Wien (OTS) - Bei der gestern, Mittwoch, 20. Juni, abgehaltenen 65. Generalversammlung wurden die neuen Statuten des Clubs verabschiedet. Mit der Statutenänderung 2012 betont der ÖAMTC sein Bekenntnis zu sozial verträglicher, ressourcenschonender Mobilität. Die Organstruktur wird gestrafft und großer Wert auf klar zuordenbare Kompetenzen gelegt. Ein hauptamtlich besetztes Direktorium, das vom Verbandsdirektor geleitet wird und dem alle Landesdirektoren angehören, übernimmt die operative Leitung des Vereins. Die Funktion des Verbandsdirektors übernimmt der bisherige ÖAMTC-Generalsekretär Oliver Schmerold. Als stellvertretender Verbandsdirektor wurde Christoph Mondl ernannt, der bereits seit zwölf Jahren als stellvertretender ÖAMTC-Generalsekretär tätig gewesen ist. Die Grundsätze der Verbandspolitik des föderal organisierten ÖAMTC legt das ehrenamtlich besetzte Präsidium fest, an dessen Spitze der Präsident steht.

Die neuen Statuten bildeten die Grundlage für die Wahl des neuen Verbandspräsidiums. Werner Kraus wurde für weitere fünf Jahre in seiner Funktion als ÖAMTC-Präsident bestätigt. Kraus gehört dem ÖAMTC-Präsidium seit 1991 an, seit 2001 steht er diesem als Präsident vor.

Drei langjährige Mitglieder des Präsidiums schieden aus ihren Funktionen aus. Helmut Fallada engagierte sich bereits seit 1987 ehrenamtlich für den Club - zunächst als Vizepräsident, ab 1999 als Präsident des ÖAMTC Steiermark sowie als Mitglied des Verbandspräsidiums. "Er war stets um tragfähige Lösungen bemüht", unterstrich Präsidiumskollege Walter Heel sein Engagement für den Club. Als sein Nachfolger wurde Bruno Wakonig ins Verbandspräsidium gewählt.

Martin Helml gehörte dem Präsidium seit 1991 als Mitglied des Verbandspräsidiums und Präsident des ÖAMTC Oberösterreich an. "Sein Verständnis für die Bedürfnisse eines großen Publikumsvereins machten ihn zu einem wertvollen Akteur im Club", sagte Heel in seiner Laudatio. Helml ist bis 2014 gewählter Präsident des ÖAMTC Oberösterreich, seinen Sitz im Verbandspräsidium übernimmt Karl Pramendorfer, Vizepräsident des ÖAMTC Oberösterreich.

Herbert Schimetschek war seit 1994 ÖAMTC-Präsidiumsmitglied. ÖAMTC-Präsident Kraus bedankte sich bei Schimetschek für die langjährige Mitwirkung an der Spitze des ÖAMTC und lobte insbesondere seine analytischen Beiträge zu sämtlichen Infrastrukturentscheidungen des Clubs. An seiner Stelle wurde Gottfried Wanitschek ins Präsidium gewählt.

Das neue Präsidium setzt sich nunmehr aus folgenden Mitgliedern zusammen: Wolfgang Blum, Walter Heel, Harald Hertz, Werner Kraus, Johann Mutzl, Michael Pistauer, Karl Pramendorfer, Walter Rothensteiner, Thomas Stemberger, Bruno Wakonig, Gottfried Wanitschek und Gabriele Zuna-Kratky.

Club fordert: "Mobilität muss leistbar bleiben"

Im Rahmen der Generalversammlung verabschiedete der Club eine Resolution für leistbare Mobilität. Der ÖAMTC fordert die Einführung einer gerechten Mobilitätspauschale für alle Arbeitnehmer. Diese soll sich nach den tatsächlichen Kosten des Arbeitswegs richten und nicht nach der Höhe des Einkommens. Außerdem bestärkte der Club einmal mehr seine Forderung nach einer ökologischen Orientierung aller Kfz-Steuern. "Umweltfreundliche Fahrzeuge müssen noch stärker begünstigt werden. Nur so kann die Akzeptanz von Biokraftstoffen erhöht und die CO2-Bilanz entlastet werden", sagte der ÖAMTC-Präsident. Eine klare Absage erteilte die Generalversammlung einer fahrleistungsabhängigen Pkw-Maut.

Erfolgreiche Dienstleistungs-Bilanz 2011

Die Generalversammlung zog außerdem eine Bilanz über das Vereinsjahr 2011: Knapp 3.300 Mitarbeiter waren im Vorjahr für über 1,8 Millionen Mitglieder im Einsatz. Mehr als 840.000 Pannenhilfen und Abschleppungen führte der Club durch, wobei neun von zehn Fahrzeugen vor Ort wieder flott gemacht werden konnten. Die ÖAMTC-Notarzthubschrauber sind mehr als 16.000 Mal abgehoben. Der ÖAMTC-Schutzbrief ist mittlerweile bereits für über 65 Prozent aller Clubmitglieder ein treuer Reisebegleiter. Die Soforthilfe-Garantie des ÖAMTC-Schutzbriefes im In- und Ausland wurde über 28.800 Mal in Anspruch genommen. In den neun ÖAMTC-Fahrtechnikzentren absolvierten 120.500 Personen ein Fahrtechniktraining.

Aviso an die Redaktionen:
Bildmaterial zu dieser Aussendung gibt es im ÖAMTC-Fotoservice unter www.oeamtc.at/presse.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Bauer
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0003