ORF III zeigt Paulus Manker in Gerhard Roths zweiteiliger Literaturverfilmung "Landläufiger Tod"

Am 22. Juni im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Vier Morde, ein Täter, ein Zeuge, ein Ermittler - und doch kein Krimi. ORF III Kultur und Information zeigt am Freitag, dem 22. Juni 2012, die zweiteilige Verfilmung von Gerhard Roths Roman "Landläufiger Tod". Regisseur Michael Schottenberg liefert mit Schauspielgrößen wie Paulus Manker und Karl Ferdinand Kratzl eine solide produzierte Geschichte im dörflichen Milieu, die weniger Aufdeckungscharakter aufweist als vielmehr Persönlichkeiten studiert und moralische Aspekte beleuchtet.

Der österreichische Film: "Landläufiger Tod 1/2: Mikrokosmos" (20.15 Uhr)

Franz Lindner schweigt seit vier Jahren, da ihm die Welt unheimlich geworden ist. Sein Freund Alois Jenner, ein Jusstudent, der nur die Ferien in seinem Heimatdorf verbringt, ist ein Zyniker. Die beiden ungleichen Freunde verbindet das Faszinosum des jeweils Andersartigen. Ein Spannungsverhältnis, das zur Ursache für den Mord an einem jungen Mädchen wird. Mit "Landläufiger Tod" zeigt ORF III Kultur und Information einen Fernsehfilm nach Motiven des gleichnamigen Romans von Gerhard Roth unter der Regie von Michael Schottenberg. Für Nervenkitzel sorgen Paulus Manker, Karl Ferdinand Kratzl, Hans Brenner, Mercedes Echerer, Helmut Griem, Birgit Linauer, Bernhard Minetti, Hans-Michael Rehberg und Karl Michael Vogler.

Der österreichische Film: "Landläufiger Tod 2/2: Am Abgrund" (21.45 Uhr)

Franz Lindner ist seinem ungleichen Freund nach Wien gefolgt: Alois Jenner studiert Jus, da er nicht an das Recht glaubt. Der Glaube an das Böse wird jedoch immer mehr zur zynischen Gewissheit: Jenner erprobt das perfekte Verbrechen. Seinen Freund Lindner kann er allerdings nicht täuschen. Eine Handlung, die alle Merkmale eines Kriminalfilms aufweist und dennoch keiner ist. ORF III Kultur und Information zeigt den zweiten Teil von Gerhard Roths Filmdrama "Landläufiger Tod" unter der Regie von Michael Schottenberg. In den Hauptrollen brillieren Paulus Manker, Karl Ferdinand Kratzl, Heinz Schubert, Helmut Griem, Heinz H. Schubert und Josef Heindrichs.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003