Mit Literatur, Filmmusik und klingenden Städtereisen durch den Ö1-Sommer

Wien (OTS) - Anfang Juli starten in Ö1 zahlreiche Sommerserien -von "Klingenden Skylines" und amerikanischer Gegenwartsliteratur über "Geschichten aus 1001 Nacht" und ausgezeichneten Hörspielen bis hin zu österreichischer Filmmusik. Detaillierte Informationen zu den Ö1-Sommerserien sind im Internet unter presse.ORF.at abrufbar.

"Klingende Skylines - eine Städtereise auf den Spuren des Jazz" ab 1.7.

Wie klingt Berlin? Wie klingt Dakar, Rio de Janeiro oder Sydney? Wie schlagen sich Orte - ihre Stimmungen, Architektur, Geschichte, soziale Zusammensetzung und Geografie - im Jazz nieder? Andreas Felber und Johann Kneihs besuchen in "Klingende Skylines" neun Destinationen und gehen diesen Fragen auf den Grund - sonntags um 13.10 Uhr. Am 1.7. beginnt die Reise in Berlin, führt über Chicago (8.7.), Rio de Janeiro (15.7.), Tokio (22.7.) nach Sydney (29.7.), über Bagdad (5.8.) und Kairo (12.8.) nach Dakar (19.8.) und endet in Stockholm (26.8.).

Amerikanische Gegenwartsliteratur in den "Tonspuren" ab 2.7.

Einen Sommer lang präsentieren die "Tonspuren" in neun Folgen die USA und einige ihrer besten Erzähler/innen - von "A" wie Auster bis "W" wie Wallace. Eine von Alfred Koch zusammengestellte Reise durch die Seele Amerikas (jeweils am Montag um 21.00 Uhr, Wh. donnerstags, 16.00 Uhr). "Die Musik des Zufalls - ein Besuch bei Paul Auster in Brooklyn" steht am 2.7. auf dem Ö1-Programm, die mit dem "Prix Italia" und dem "Andreas-Reischek-Preis" ausgezeichnete Sendung "In der Seele gibt es ein Bedürfnis, nicht zu denken - das doppelte Leben des Raymond Carver" am 9.7. Den New Yorker Autor Brett Easton Ellis porträtiert "Auch in der Hölle gibt es Sterne" (16.7.) und dem Erfolgsautor Jonathan Franzen widmet sich "Der Seismologe des Alltags" am 23.7. Richard Ford stattet Ö1 am 30.7. in "Paradise Point" einen Besuch ab und am 6.8. lautet der Titel "Der Beobachter -Norman Mailer". Eine Begegnung mit der manischen Vielschreiberin der amerikanischen Literatur, Joyce Carol Oates gibt es am 13.8. in "Ich bin niemand, den Ihr kennt" und das Porträt "Der letzte Generalist -Richard Powers" ist am 20.8. zu hören. Den Abschluss der Reihe macht die Sendung "Amerikanische Vorhölle, unendlich" (27.8.), die das Leben und Sterben des David Foster Wallace thematisiert.

"Geschichten aus 1001 Nacht" im "Hörspiel-Studio" ab 3.7.

Es war ein Skandal, den Richard Francis Burtons Übersetzung von "Geschichten aus 1001 Nacht" im viktorianischen England auslöste. Die "Werktreue" und pralle Sinnlichkeit der Geschichten behagte seinen Landsleuten ganz und gar nicht. In den 1990er Jahren hat die deutsche Filmemacherin und Autorin Helma Sanders-Brahms die "Geschichten" für das Radio bearbeitet, der aus Wien stammende Regisseur Robert Matejka hat zwölf Folgen daraus als Hörspiel inszeniert. Mehr als 50 Schauspieler/innen sorgen für angemessene Sinnesfreuden und radiophonen Hochgenuss: darunter Eva Mattes, Ulrich Mühe, Ben Becker, Otto Sander, Walter Schmidinger oder Peter Matic. Das Ö1-"Hörspiel-Studio" sendet im Juli und August neun ausgewählte Folgen (jeden Dienstag ab 21.00 Uhr).

"99 Jahre österreichische Filmmusik" ab 5.7.

Einer Geschichte, die 1913 begann und heuer in das 99. Jahr geht widmet sich "Synchron - das Filmmagazin" in der Sommerserie "99 Jahre österreichische Filmmusik" von 5. Juli bis 30. August (donnerstags um 16.40 Uhr). In neun Folgen hebt Irene Suchy Schätze, deren Stammväter Robert Stolz und Johann Strauss sind. Die Serie beginnt am 5.7. mit "Filmmusik vor 99 Jahren: Robert Stolz' 'Glücksmädel', Girardi und Johann Strauss im Film". "Wien im Film: von Kont bis Karas. Vom dritten Mann bis zur Klavierspielerin" lautet der Titel am 12.7. Am 19.7. dreht sich alles um den Bergfilm - von Viktor Hruby bis Christion Kolonovits. "Das Genre der Fernsehoper" von Krenek bis Zykan steht am 26.7. auf dem Programm und Kriminal-Musiken von HK Gruber, Kottans Kapelle und Martin Jana sind am 2.8. zu hören.

"Best of Hörspiel" ab 7.7.

Im Juli und August bringt die Sommerserie der "Hörspiel-Galerie" in acht Folgen ausgezeichnete "Hörspiele des Jahres" aus den vergangenen zwei Jahrzehnten (samstags um 14.00 Uhr): von Monika Helfer, Chris Pichler, Nava Semel, Ödön von Horvath, Wolf Haas, Thomas Bernhard, Michael Köhlmeier und Felix Mitterer. Die Revue beginnt am 7.7. mit "Romy Schneider - Zwei Gesichter einer Frau" von und mit Chris Pichler. Weitere Hörspiele sind: "Das Kind hinter den Augen" (14.7.), "Oskar und Lilli" (21.7.) , "Sladek" von Ödön von Horvath mit Birgit Minichmayr u.a. (28.7.), "Der Knochenmann" von Wolf Haas (4.8.), "Holzfällen. Eine Erregung" von Thomas Bernhard (11.8.), "Dein Zimmer für mich allein" von Michael Köhlmeier (18.8.) und "Die Beichte" von Felix Mitterer (25.8.).

"Saldo"-Reise durch die Bundesländer ab 6.7.

Die weltweiten Entwicklungen haben keine Pause, weder politisch noch wirtschaftlich. Das Wirtschaftsmagazin "Saldo" reist im Juli und August durch die österreichischen Bundesländer (freitags, 9.44 Uhr) und besucht Persönlichkeiten, die im Bereich Wirtschaft eine besondere Rolle spielen und die über ihr Bundesland und Österreich hinaus ebenso bedeutend wie bekannt sind. Geplant sind Gespräche u.a. mit dem Steirer Siegfried Wolf - bis vor eineinhalb Jahren Topmanager des Autozulieferkonzerns Magna und heute für Russian Machines im Imperium des russischen Oligarchen Oleg Deripaska tätig, Christiane Wenckheim, Chefin der Ottakringer Brauerei, und - in einem seiner seltenen Interviews - Gerhard Drexel, Vorsitzender der Spar Holding mit Sitz in Salzburg. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Eva Krepelka
Tel.: 01/50101/18175
eva.krepelka@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002