ERZBERGRODEO XVIII: Österreichs Seppi Fally holt sich seinen zweiten Gesamtsieg beim GENERALI Iron Road Prolog!

Nach wetterbedingtem Abbruch des heutigen zweiten Renntages feiern die rot-weiß-roten Offroadfans gleich zwei Felspokale beim legendären High-Speed Race zum Erzberg-Gipfel.

Eisenerz (OTS) - 200 Fahrer gingen in den heutigen zweiten Prolog-Renntag, dann musste das Rennen wegen zu schlechter Sicht zunächst unterbrochen und schließlich endgültig abgebrochen werden. Damit wurden regelkonform die Zeiten des gestrigen Renntages für die Wertung herangezogen. Nachdem der ursprünglich Zweitplatzierte Slowene Blaz Legisa wegen nicht korrekter Linienwahl disqualifiziert wurde, konnten sich die heimischen Fans nicht nur über den Prologsieg von Seppi Fally (AUT/Kawasaki) freuen, sondern auch den zweiten Gesamtrang von Enduro-Talent Lars Enöckl (AUT/KTM) bejubeln. Den dritten Prolog-Rang belegte mit KTM's Supertalent Jonny Walker (UK) ein absoluter Top-Favorit auf den Sieg beim morgigen Red Bull Hare Scramble.

Für den 29-jährigen Fally war der heutige Siege ein ganz besonderer Moment: "Nach 2009 meinen zweiten Prolog-Felspokal in Händen zu halten, bedeutet mir echt viel. Das Starterfeld beim Generali Iron Road Prolog ist derart hochkarätig, dass ein Sieg kein Kindergeburtstag ist.", meinte der Niederösterreicher sichtlich zufrieden.

Auch für Österreichs heißestes Eisen im internationalen Xtreme-Enduro Starterfeld, Lars Enöckl, konnte der heutige Tag nicht besser verlaufen: "Ich fühle mich mittlerweile auch bei hohem Speed richtig wohl auf meiner KTM und freue mich riesig, meine erste Erzbergrodeo-Trophäe in Händen zu halten.", sagte der erst 23-jährige Lunzer nach der Bekanntgabe der Resultate.

Schlechte Sicht zwingt Karl Katoch zum Abbruch des zweiten Laufs zum GENERALI Iron Road Prolog

Der "Eiserne Gigant" hat Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch die Entscheidung mehr oder weniger abgenommen: knapp 50% des Berges waren seit den Morgenstunden von dichtem Nebel betroffen, im Besonderen der obere und schnellste Teil der 14 Kilometer langen Rennstrecke.

Bei Top-Geschwindigkeiten von bis zu 165 km/h und einer Sichtweite von nicht einmal 25 Metern hatte die Sicherheit der Teilnehmer natürlich Vorrang. Ein Zuwarten auf bessere Sichtverhältnisse musste die Rennleitung nach 12:00 Uhr Mittags ebenfalls ausschließen, da ein faires und sicheres Rennen für die verbliebenen 1.600 Starter nach diesem Zeitpunkt nicht mehr gewährleistet werden konnte. Der Rennabbruch war somit die einzige logische Alternative.

Karl Katoch ließ kurz nach Rennabbruch eine Stimmungsaufhellung für alle Fahrer, Begleiter und Besucher verkünden: Happy Hour im Festzelt, das sich kurz daraufhin prallvoll füllte - und mit weiteren Programmpunkten wie der GENERALI Interview Lounge und der ONE-ON-ONE Fahrerpräsentation perfekte Unterhaltung bot. Die FREESTYLE-MX Show 2012 musste wegen heftigen Regenfällen ebenfalls abgesagt werden.

Red Bull Hare Scramble 2012: Die Offroad-Weltelite am Start und LIVE bei ServusTV und auf redbull.com

Graham Jarvis (UK/Husaberg), Dougie Lampkin (UK/Gas Gas), Jonny Walker (UK/KTM), Lars Enöckl (AUT/KTM), Ben und Dan Hemmingway (UK/KTM), Xavi Galindo (ESP/Husaberg), Andreas Lettenbichler (DE/Husqvarna), Paul Bolton (UK/KTM), Piero Sembenini (ITA/KTM), Bernhard Walzer (AUT/KTM), Taichi Tanaka (JPN/KTM), Homero Diaz (MEX/KTM), Gerhard Forster (DE/KTM, Melcior Faja Beltran (ESP/KTM))... die erste von insgesamt 10 Startreihen des berüchtigten Red Bull Hare Scrambles hat es gewaltig in sich. Die Besten der Besten des Xtreme-Endurosports finden sich an der Spitze des 500-köpfigen Starterfeldes, das am morgigen Sonntag gegen einen unbarmherzigen Berg aus Eisen und eine extrem selektive Strecke antreten wird. Für ein besonders spektakuläres Rennen sorgt unter anderem auch die Witterung, denn der heutige Dauerregen hat die knapp 35 Kilometer lange Rennstrecke garantiert nicht leichter gemacht.

ServusTV und redbull.com berichten am Sonntag ab 11:00 Uhr erstmalig Live vom Red Bull Hare Scramble. 14 Live-Kameras auf 18 Stationen, Hubschrauber- und Helmkameras, mobile TV-Crews sowie 6.000 Meter Glasfaserleitungen garantieren noch nie dagewesene Einblicke in das Kult-Event. Die internationale Live-Übertragung wird auch auf der Videowall in der Erzbergrodeo-Arena zu sehen sein.

Red Bull Hare Scramble auf redbull.com: Sonntag, 10.06.2012 11:00 Uhr bis 16:15 Uhr Red Bull Hare Scramble bei ServusTV: Sonntag, 10.06.2012 11:00 Uhr bis 14:50 Uhr

Zeitplan Erzbergrodeo XVIII:
http://www.erzbergrodeo.at/erzbergrodeo/besucher/zeitplan

Bilder-Download (honorarfrei):
http://www.gepa-pictures.com/download/erzbergrodeo/

Videos (News, Clips,...) und weiteres Bildmaterial:
http://www.redbullcontentpool.com

Weitere Infos unter: www.erzbergrodeo.at

Rückfragen & Kontakt:

Erzbergrodeo Press/Media Service
MOBILE: +43 699 113 46 833
MAIL: martin.kettner@erzbergrodeo.at

Erzbergrodeo GmbH
Karl Katoch
www.Erzbergrodeo.at
www.Motorradreporter.at
www.Motomedia.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MOR0002