VP-Leeb ad Oxonitsch: Lückenlose Aufklärung der Vorkommnisse in Einrichtungen der Kinderfreunde gefordert

Wien (OTS) - Die Bildungssprecherin der ÖVP Wien Isabella Leeb forderte den zuständigen Stadtrat Christian Oxonitsch heute auf, die in den letzen Tagen bekannt gewordenen Vorfälle in mehreren Einrichtungen der "Kinderfreunde" lückenlos aufzuklären. Der Verein betreibt in Wien zahlreiche Einrichtungen für Kinder (Kindergärten, Horte,...) und ist nicht zuletzt auch für die Ferien- und Sommerbetreuung von Kindern zuständig. "Die Kinderfreunde", die über mehr als eine enge Beziehung zur SPÖ verfügen, sind einer der höchst subventionierten Vereine im Ressort des zuständigen Stadtrates -allein in den letzten drei Jahren erhielt der Verein knapp drei Millionen Euro an Förderungen.

"Es ist höchst an der Zeit die Kontrollmechanismen der MA 10 in Gang zu setzen. Stadtrat Oxonitsch, selbst Bundesvorsitzender der Kinderfreunde, muss den Vorwürfen ohne Rücksicht auf sein Naheverhältnis zu eben jenem Verein nachgehen. Immerhin geht es hier um die Betreuung von Kindern, daher müssen alle Fakten umgehend auf den Tisch. In dieser Angelegenheit muss das Wohl der Kinder an erster Stelle stehen und nicht die Nähe des Vereines zum Rathaus. Was in jedem Fall bleibt, ist eine mehr als unschöne Optik. Denn immerhin geht es um einen Verein an dessen Spitze geraden jener Stadtrat steht, aus dessen Ressort jährliche Förderungen in Millionenhöhe fließen. Transparenz schaut anders aus", so Leeb abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002