BK Faymann gratuliert Carl Djerassi zum Ehrendoktorat der Universität Wien: "Hat in der Wissenschaft ganz besondere Leistungen erbracht"

Hohe Auszeichnung für den in Wien geborenen Chemiker, Autor und Kunstsammler

Wien (OTS/SK) - Die Universität Wien hat den in Wien geborenen und von den Nationalsozialisten vertriebenen Naturwissenschafter, Romanautor und Dramatiker Carl Djerassi heute, Dienstag, mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Bundeskanzler Werner Faymann würdigte die herausragenden Leistungen, die Carl Djerassi in vielen verschiedenen Disziplinen erbracht hat: "Die Welt kennt Carl Djerassi als bedeutenden Chemiker, Autor und Kunstsammler." Carl Djerassi habe auch im gesellschaftlichen Kontext vorbildlich gewirkt und könne in der Wissenschaft auf "ganz besondere Leistungen" verweisen, sagte Kanzler Faymann beim Festakt in der Universität Wien. ****

"Mir als Bundeskanzler ist es ein persönliches Anliegen, Ihnen in tiefem Respekt für Ihre Leistungen zu danken, weil ich weiß, dass auch Sie für eine weltoffene, gerechte und soziale Gesellschaft arbeiten", betonte Kanzler Faymann in Würdigung von Carl Djerassi, der vor den Nazis aus Österreich flüchten musste. Der Bundeskanzler betonte vor diesem Hintergrund, dass die Vertreibung und Ermordung jüdischer Wissenschafterinnen und Wissenschafter für die Universität Wien eine "Katastrophe in unbeschreiblicher Dimension" gewesen sei. "Es ist mir daher eine besondere Verpflichtung und Freude, dass so viele - so wie Sie Herr Professor Djerassi - wiedergekommen sind. Ich möchte Ihnen aufrichtig für diese Geste der Versöhnung danken", sagte Faymann.

Der Bundeskanzler betonte in seiner Rede auch die zentrale Bedeutung von Demokratie, Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit. Es sei eine bedeutende Aufgabe und unabdingbare Konsequenz aus dem Holocaust und den Gräueln des Nationalsozialismus, "aufmerksam zu sein gegen Tendenzen, die die Demokratie beseitigen wollen, und dort aufzuschreien, wo Menschenrechte verletzt und die Rechtsstaatlichkeit gering geschätzt werden", bekräftigte Faymann. Der Bundeskanzler unterstrich in Würdigung des Naturwissenschafters Carl Djerassi außerdem, dass Forschung, Bildung und Ausbildung zu den entscheidenden Instrumenten gehören, die dafür sorgen, dass in Europa wieder ein nachhaltiges Wachstum entstehen kann. Die Wettbewerbsfähigkeit könne am besten durch Rahmenbedingungen gestärkt werden, die der Forschung sowie der Bildung und Ausbildung verpflichtet sind, sagte Kanzler Faymann. (Schluss) mb/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002