Christenverfolgung in Pakistan "so schlimm wie nie zuvor"

Erzbischof Coutts von Karachi besucht ab Samstag Österreich

Wien, 05.06.12 (KAP) Erzbischof Joseph Coutts, Vorsitzender der pakistanischen katholischen Bischofskonferenz, besucht ab kommenden Samstag Österreich, um über die Situation der Christen und die politische Lage in Pakistan zu berichten. In den vergangenen Monaten hatte Coutts immer wieder einen zunehmenden Extremismus und wachsende Intoleranz gegenüber Christen beklagt. Die Situation sei inzwischen "so schlimm wie nie zuvor", erklärte Coutts beispielsweise gegenüber der Hilfsorganisation "Kirche in Not", die den Erzbischof von Karachi nach Österreich eingeladen hat.

Erzbischof Coutts wird am Samstag, 9. Juni, um 17 Uhr in Wien einen Vortrag halten (Curhaus, Stephansplatz 3, 1010 Wien). Im Anschluss feiert er die Messe in der Krypta des Stephansdoms. Weitere Vorträge folgen am Montag, 11. Juni, im Grazer Priesterseminar (Bürgergasse 2), am Mittwoch, 13. Juni, im Bildungshaus St. Virgil (Ernst-Grein Str. 14) und am Donnerstag, 14. Juni, im Linzer Priesterseminar (Harrachstr. 7). Die Vorträge beginnen jeweils um 19 Uhr.

Gottesdienste feiert der Erzbischof von Karachi am Sonntag, 10. Juni um 10.30 Uhr und 11.45 Uhr im St. Pöltner Dom sowie um 19 Uhr im Eisenstädter Dom.

Am Freitag, 15. Juni, feiert Coutts um 18.30 Uhr die Heilige Messe in der Kalasantinerkirche (P. Schwartz-Gasse 8) in Wien. Anschließend hält er wieder einen Vortrag.

Die Medien informiert der pakistanische Bischof am Dienstag, 12. Juni, um 10 Uhr bei einer Pressekonferenz in Wien (Club 4, 1010 Wien).

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gpu/gut/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001