Familienbundforderung nach Kinderfreibetrag bald Realität

Präsident Baier begrüßt Vorstoß von Finanzministerin Fekter

Wien/St. Pölten (OTS) - "Eine wichtige Familienforderung könnte bald Realität werden", freut sich der Präsident des Österreichischen Familienbunds, LAbg. Mag. Bernhard Baier, anlässlich des Interviews von Finanzministerin Dr. Maria Fekter in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Gewinn": "Der Freibetrag pro unversorgtem Kind in der Höhe von Euro 7000 Euro!"

"Damit könnte endlich ein fairer Ausgleich geschaffen werden zwischen Erwerbstätigen mit und ohne Kinder. Familien mit geringerem Einkommen kämen nach wie vor die Transferleistungen zugute! Sozusagen eine win-win-Situation für alle Beteiligten."

Der Österreichische Familienbund fordert dies bereits seit Jahren, ebenso wie eine absolute Wahlfreiheit bei den Möglichkeiten der Kinderbetreuung und die Anrechnung der Karenzzeiten bei Gehaltssprüngen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
Tel.: ++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001