Verpflichtendes Kindergartenjahr: Wiener Eltern weiterhin vorbildlich

Seit Herbst 2010 ist für alle 5- bis 6-Jährigen Kinder der Besuch eines Kindergartens halbtags verpflichtend - Wiener Eltern sind auch im Jahr 2012 vorbildlich

Wien (OTS) - Das verpflichtende Kindergartenjahr wird in Wien sehr gut angenommen. Nach der bereits sehr positiven Bilanz im ersten Jahr, sind die Zahlen auch im laufenden Jahr 2012 sehr erfreulich -bislang wurden nur in 24 Fällen Geldstrafen verhängt, weil die Eltern die Besuchspflicht ihrer Kinder nicht eingehalten haben. Das geht aus einer Anfragebeantwortung von Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch im heutigen Wiener Landtag hervor.

"Die Wiener Eltern haben die neu geschaffene Besuchspflicht im letzten Kindergartenjahr wirklich gut angenommen", betont Christian Oxonitsch. Im Jahr 2011, wo erstmals "gestraft" wurde, waren es bis Jahresende noch 117 Eltern. Seit Jahresbeginn 2012 wurden nun lediglich 24 Fälle registriert. "Angesichts einer Gesamtzahl von rund 16.000 besuchspflichtigen Kindern eine wirklich positive Bilanz!" betont Christian Oxonitsch. Zurückgegangen ist weiters auch die Zahl der Ausnahmen vom Besuch des verpflichtenden Kindergartens: So sind derzeit beispielsweise 33 Kinder in häuslicher Erziehung und lediglich vier 5- bis 6-jährige Kinder mit Behinderungen wurden auf Ansuchen der Eltern von der Besuchspflicht ausgenommen.

Ziel des verpflichtenden Besuchs ist es, allen Kindern die besten Startchancen in das weitere Bildungs- und spätere Berufsleben zu geben. Wien bietet als einziges Bundesland weit mehr als nur die verpflichtenden 20 Stunden kostenlos an: Seit September 2009 ist der Kindergarten in Wien für alle 0-6 Jährigen in städtischen und vielen privaten Einrichtungen ganztags beitragsfrei.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011