Menschenrechtsverletzungen in Bangladesch

Wien (OTS) - Bangladesch feierte in diesem Jahr seinen 40.
Jahrestag der Unabhängigkeit. Während das wichtigste Ziel der Unabhängigkeit politische und soziale Gerechtigkeit war, ist die Nation heute offenbar in verschiedenen Formen der Abhängigkeit und der Ungerechtigkeit versunken. Verheerende politischeKulturen, massive Menschenrechtsverletzungen, politische Unterdrückung, Unterdrückung gegen Frauen, Kreuzfeuer, außergerichtliche(Extralegalle Tötungen duch die sicherheit behoerde) Tötungen, die als 'Verschwindenlassen' bezeichnet werden; Ermordung von oppositionellen Politikern und ehemaligen Abgeordneten; Ermordung von Journalisten; Entführung durch die Gesetzeshüter; Brutalität von der Polizei; politische Verfolgung der Oppositionsführer haben die Nation zu einer "Risikogesellschaft" gemacht. Das politisch voreingenommene, sogenannte "internationale Kriegsverbrechertribunal" wird bezüglich dessen Rechtmäßigkeit und dessen Umfang von der "International Bar Association", der "Human Rights Watch", von "Amnesty International", von dem UN-Menschenrechtsrat und dem US-Botschafter für Kriegsverbrechen "Stephen Rapp" in Frage gestellt. Es missbraucht die Justiz unter dem Vorwand für "Strafferfahren gegen Kriegsverbrechen". Acht Oppositionsführer einschließlich einer Reihe von ehemaligen Ministern laufen Gefahr durch dieses falsche Gericht erhängt zu werden.

Unter diesen Umständen wird die aus Bangladesch ausgewanderte Gemeinde hier in Österreich, unter der Führung der "Eurasien Menschenrechte" eine Demonstration organisieren und der UNO, beim Amtssitz in Wien, ein Memorandum vorlegen. Wir bitten Sie daher, einen Journalisten und einen Fotografen aus Ihrer renommierten Presse zu schicken, damit diese Demonstration auch von der Presse thematisiert wird.

Thema: Menschenrechtsverletzungen in Bangladesch

Dienstag,den 22.Mai 2012 von 14.00 bis 16.00Uhr

Datum: 22.5.2012, 14:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Muhammad-Asad-Platz, 1220 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Awlad Hossain Khan
Mobil: 0676/848863100
info@eurasiahumanrights.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004