Verleihung der PILGRIM Zertifikate 2012

Wien/Krems (OTS) - Am 24. Mai 2012 findet an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule (KPH) Wien/Krems die Präsentation und Verleihung der PILGRIM-Zertifikate 2012 statt. Ausgezeichnet werden die neuen PILGRIM-Schulen unter Beteiligung hochrangiger Vertreter der Kirchen und Religionen und internationaler Ehrengäste.

Das PILGRIM-Netzwerk umfasst mittlerweile 129 Schulen, darunter 6 Pädagogische Hochschulen, 1 Universität und 4 Bildungshäuser (dabei auch die katholische Sozialakademie) und wächst stetig weiter.

Interreligiös und international

Die Anwesenheit höchstrangiger Vertreter von Kirchen und Religionen zeigt die starke interreligiöse Vernetzung: Altbischof Mag. Herwig Sturm, Evangelische Kirche Österreichs, Präsident Mag. Fuat Sanac, Islamische Glaubensgemeinschaft Österreichs und Präsident Gerhard Weissgrab, Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft, werden an der Veranstaltung teilnehmen.

Die steigende Internationalität des PILGRIM-Netzwerkes verdeutlicht die Ehrung jener Mitglieder aus Indien, Österreich und Deutschland für ihre Unterstützung. Eine Video-Schaltung in die Niederlande zum Besturenraad, der 60 % der dortigen Schulen betreut, informiert über das neu gestartete Projekt, PILGRIM für die Niederlande zu adaptieren und zu implementieren.

Das Projekt PILGRIM

PILGRIM ist ein Projekt des "Vereins der Freunde der PILGRIM-Schule" und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule (KPH) Wien/Krems und steht für Spiritualität und Nachhaltigkeit im schulischen Umfeld. PILGRIM-Schulen verknüpfen unter dem Motto "Bewusst leben - Zukunft geben" Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit einer religiös-ethisch-philosophischen Bildungsdimension im Unterrichtsgeschehen. Sie wollen dadurch "den Blick auf eine nachhaltig gesicherte Zukunft richten durch Ermutigen zum verändernden Handeln und durch Stärkung von Vertrauen in der Gegenwart".

Vor 10 Jahren startete das Forschungsprojekt "Nachhaltigkeit & Religion(en) - eine Pilgerreise - PILGRIM" mit der Ergebnis, die drei bestehenden Bereiche der Nachhaltigkeit - Ökologie, Soziales und Ökonomie - um die "vierte Dimension", die Spiritualität zu erweitern. Nach Beendigung des Projektes 2003 war die Motivation groß, diesen Ansatz in einem Modell von PILGRIM-Schulen umzusetzen. Für diese fortwährende Umsetzung und Unterstützung werden im Rahmen der Veranstaltung allen voran die PILGRIM-Schulen der ersten Stunde geehrt und bedankt.

Die Veranstaltung findet statt
am Donnerstag, 24. Mai 2012
10:30 - 14:00 Uhr
im Festsaal der KPH Wien/Krems
Mayerweckstraße 1, 1210 Wien

Die Kirchliche Pädagogische Hochschule (KPH) Wien/Krems ist Österreichs größte Private Pädagogische Hochschule mit fünf Standorten in Wien und Niederösterreich. Das gemeinsame Konzept der Erstausbildung, Fort- und Weiterbildung soll Lehrerinnen und Lehrer in ihren pädagogischen und religionspädagogischen Berufsfeldern bestmöglich qualifizieren und professionalisieren. Im Sinne einer aufgeklärten christlichen Perspektive fördert und vertritt die KPH Wien/Krems die Kooperation der fünf an der Hochschule vertretenen christlichen Konfessionen (Katholische Kirche, Evangelische Kirche A.B. und H.B., Orthodoxe und Orientalisch-Orthodoxe Kirchen sowie Altkatholische Kirche) bei gleichzeitiger Wahrung der jeweiligen Identität. Das breite Lehrangebot der KPH Wien/Krems setzt sich derzeit zusammen aus 44 Erststudien, aufbauenden Studien sowie Erweiterungs- und Fernstudien, 6 Master- und Hochschullehrgängen sowie einer Vielzahl an Seminaren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hannes Martschin
Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems
Mayerweckstraße 1, 1210 Wien
http://www.kphvie.ac.at
Pressebüro: Tel. +43-1-409 77 20
Mail: hannes.martschin@kphvie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPH0001