"Heizen mit Öl" beliebt wie eh und je

Förderinitiative steht zum dritten Geburtstag vor 20.000sten Antragsteller

Wien (OTS) - Die "Heizen mit Öl" Förderinitiative belohnt Hausbesitzer, die ihre alte Ölheizung durch eine moderne Ölbrennwertanlage austauschen, nun schon im dritten Jahr in Folge. Pünktlich zum dritten Geburtstag wird auch der 20.000 Antragsteller erwartet. Der kann sich nicht nur über 2.000 Euro Förderung freuen, sondern auch über 2.000 Liter Heizöl Extra leicht.

Für Mag. Martin Reichard von der Heizen mit Öl GmbH erklärt sich der Erfolg der Förderaktion folgendermaßen: "Eine moderne Ölbrennwertanlage kann den Heizölverbrauch um bis zu 40 Prozent senken. In Kombination mit den relativ geringen Investitionskosten und der Förderung von 2.000 Euro scheint eine Modernisierung der Heizkessel für viele Haushalte besonders attraktiv. Als Dankeschön über das rege Interesse an unserer Förderaktion wollen wir den glücklichen 20.000sten Antragsteller zusätzlich mit 2.000 Liter Heizöl Extra leicht beschenken. Das entspricht praktisch einem Jahresvorrat an Heizöl."

Bereits ein Drittel des Solls erfüllt

Ins Leben gerufen wurde die Energieeffizienzinitiative von den Unternehmen der Mineralölindustrie und des Energiehandels. Laut einer freiwilligen Vereinbarung zwischen der österreichischen Mineralölwirtschaft und dem Wirtschaftsministerium soll die Einsparung am Raumwärmesektor 2.100 GWh betragen - ein Energievolumen, für dessen Produktion beispielsweise das Kraftwerk Freudenau etwa zwei Jahre benötigt. In Summe sollen mit einem Gesamtbudget von rund 130 Mio. Euro etwa 60.000 Anlagen gefördert werden.

Nähere Informationen gibt es unter www.heizenmitoel.at

Voraussetzung für den Erhalt der Förderung:

Rückfragen & Kontakt:

Heizen mit Öl GmbH
Tel: 01/890 90 36
Fax: 01/890 90 36-50
E-Mail: foerderung@heizenmitoel.at
www.heizenmitoel.at

ikp Wien
Daniel Pinka
Tel. 01/524 77 90-20
Email: daniel.pinka@ikp.at
www.ikp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IWL0001