BZÖ-Hagen: Verschiebung von Ausbau des Wolfurter Güterbahnhofs inakzeptabel

Bregenz (OTS) - Der Vorarlberger BZÖ-Obmann und Verkehrssprecher Abg. Christoph Hagen zeigt sich empört über die Verschiebung des Ausbaus des Güterbahnhofs Wolfurt von 2013 auf 2014. "Obwohl dieser Ausbau für die Wirtschaft in Vorarlberg von enormer Bedeutung ist, wird er jetzt unerwartet auf die lange Bank geschoben. Das ist völlig inakzeptabel."

Kritik übt Hagen an der Landes ÖVP, die offenbar nicht in der Lage war dafür zu sorgen, dass alle Behördenverfahren rechtzeitig abgewickelt werden. "Nur dadurch hat man den ÖBB überhaupt eine Ausfluchtmöglichkeit geboten, zum Schaden der Wirtschaft in Vorarlberg."

Aber auch SPÖ-Verkehrsministerin Bures sei in die Pflicht zu nehmen. "Offenbar sind Bures Prestigeprojekte im Osten Österreichs wichtiger als der dringend notwendige Ausbau des Güterbahnhofs Wolfurt. Und das, obwohl mir die Verkehrsministerin im Verkehrsausschuss mehrfach versprochen hat, dass der Ausbau des Wolfurter Güterbahnhofs planmäßig startet", so Hagen verärgert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001