atomstopp: Appell an Bundeskanzler Faymann - Temelin-Ausbau nicht links liegen lassen!

Temelin-Einwendungen in Österreich noch bis Mitte Mai möglich!

Linz, Wien (OTS) - "Mit einiger Verwunderung müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Bundeskanzler Faymann keinerlei Aktivitäten zeigt, wenn es um den Ausbau des tschechischen Atomkraftwerks Temelin geht. Seit Mitte April können im Rahmen des Verfahrens zur Umweltverträglichkeitsprüfung Einwendungen gegen weitere Atomreaktoren in Temelin abgegeben werden. ONLINE und bei Informationsständen werden Unterschriften gesammelt!", so Roland Egger und Gabriele Schweiger, Sprecher von atomstopp_oberoesterreich.

"Nach den vollmundigen Ankündigungen des Bundeskanzlers zum Europäischen Atomausstieg ist es unverständlich, dass Faymann den aktuellen Ausbau Temelins direkt an der Grenze zu Österreich links liegen lässt! Es ist unverständlich, wenn der Bundeskanzler von einem europaweiten Atomausstieg schwärmt, aber nichts gegen die atomare Bedrohung durch Temelin unternimmt!", so Egger und Schweiger weiter, die an den Bundeskanzler dringend appellieren, den Temelin-Ausbau nicht links liegen zu lassen und sich unmissverständlich gegen den Ausbau Temelins auszusprechen.

Noch bis Mitte Mai ist es möglich, Einwendungen gegen den Ausbau Temelins abzugeben, und zwar ONLINE unter:
http://www.ots.at/redirect/gegen_temelin_ausbau
oder morgen beim atomstopp_Infostand in Linz, Taubenmarkt von 11 bis 16 Uhr oder beim Infostand der Wiener Plattform Atomkraftfrei in Wien, Schottenpassage von 11:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Egger, Tel.: + 43 680 23 93 019
Gabriele Schweiger, Tel.: + 43 680 33 33 625

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATM0001