MORGEN Veranstaltung: Weiterbildung - wer zahlt?

Präsentation und Diskussion einer neuen Studie über die Finanzierung der Erwachsenen- und Weiterbildung in Österreich und Vergleichsländern

Wien (OTS/AK) - Bei der öffentlichen Finanzierung der
Weiterbildung in Österreich gibt es Nachholbedarf, den Großteil der Kosten tragen die Lernenden selbst und die Unternehmen, für die sie arbeiten: Das war bisher das Ergebnis, wenn die Ausgaben für das Weiterlernen in unserem Land untersucht wurden. Jetzt haben Lorenz Lassnig und Stefan Vogtenhuber vom Institut für Höhere Studien untersucht, ob sich zuletzt etwas verändert hat und wie Österreich im internationalen Vergleich abschneidet. Auf der AK Veranstaltung präsentieren sie ihre Studie "Finanzierung der Erwachsenen- und Weiterbildung in Österreich und in ausgewählten Vergleichsländern (Schweden, Finnland, Großbritannien, Australien)". Weiters werden Analysen über die Finanzierung und Erfolge der Weiterbildung in Schweden und in Großbritannien vorgestellt.

AK Veranstaltung "Finanzierung der Weiterbildung"
Dienstag, 8. Mai 2012, 9.30 Uhr
AK Wien Bildungszentrum
1040, Theresianumgasse 16-18

Begrüßung: AK Präsident Herbert Tumpel

Studienpräsentation Lorenz Lassnig, Stefan Vogtenhuber (IHS):
Finanzierung der Weiterbildung in Österreich, Schweden, Finnland, Großbritannien - eine vergleichende Analyse

Referat Anders Stenberg (Swedish Institute for Social Research, Stockholm University): Swedish evidence on adults going back to school. A good idea or a costly policy?

Referat Tom Schuller (Longview, UK): Mapping the resources for learning throughout life. The challenge of demographic, social and economic change

Podiumsdiskussion: Ursula Adam (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds), Lorenz Lassnig (Institut für Höhere Studien), Christian Opperschall (Sozialministerium), Gabriele Schmid (AK Wien), Tom Schuller (Longview, UK), Anders Stenberg (Stockholm University); Moderation: Martin Haidinger, Ö1 Wissenschaftsredaktion

Wir würden uns sehr freuen, eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion auf der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Peter Mitterhuber
Tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002