AK zur "Baustelle Finanzmarktreform": "Mehr Schutz für KleinanlegerInnen und BankkundInnen"

Tag 1 der AK Woche der Finanzmarktreform: Eine neue Marktordnung für die Finanzwirtschaft, die auch VerbraucherInnen dient

Wien (OTS) - Die Regulierung der Finanzmärkte geht uns alle an. Warum? Vielen KleinanlegerInnen ging es im Zuge der Finanzkrise zum Beispiel wie Frau W: Sie kaufte vor 10 Jahren auf Anraten eines Finanzberaters eine fondsgebundene Lebensversicherung und verzichtete dafür auf ihr liebgewonnenes Sparbuch. Der Finanzberater zerstreute ihre Bedenken mit den Worten: "Aktienerträge können nie auf das tiefe Niveau von Sparbuchzinsen fallen". Frau W. zahlte also 10 Jahre in das als sicher beworbene Produkt insgesamt 20.000 Euro ein. Ihr Pech: Statt der versprochenen 9 Prozent Ertrag gab es am Ende kräftige Verluste. Am Laufzeitende gab es einen Auszahlungsbetrag von rund 12.400 Euro. Ein Finanzdebakel für Frau W., die für die private Pensionsvorsorge sparen wollte. Der Finanzberater tat die Verluste mit einem Schulterzucken ab - nach dem Motto: Pech gehabt, die Schuld liegt nicht bei mir.

Die AK KonsumentenschützerInnen Benedikta Rupprecht und Christian Prantner stehen deshalb heute von 10.00 bis 11.30 auf www.facebook.com/arbeiterkammer
über den Schutz der KleinanlegerInnen und Bankkundlnnen - eine Baustelle auf dem Weg zu einer Finanzmarktreform. Den Text zu dieser Baustelle finden Sie auf
http://wien.arbeiterkammer.at/finanzmarktreform

Denn: Viele Sparer und KleinanlegerInnen haben wie Frau W. in der Krise durch hoch riskante Produkte und Falschberatung viel Geld verloren - indem sie ihnen sichere Sparprodukte versprochen wurden. Die Finanzkrise in Österreich ist somit reich an Anlage-Skandalen, von denen etliche noch gar nicht endgültig aufbereitet und erledigt worden sind. Damit KleinanlegerInnen und die Bankkundinnen künftig nicht über den Tisch gezogen werden, sind verschiedene Maßnahmen notwendig. Bislang aber gleichen viele Reparaturmaßnahmen bei der Anlegerentschädigung und Initiativen für neue Regeln im Vertrieb noch einer Baustelle. Diskutieren Sie mit den ExpertInnen über nachhaltige Änderungen - damit es künftig für mehr Sicherheit für die Spareinlagen der KonsumentInnen gibt.

Alle Infos zur AK Finanzmarkt-Woche zur Broschüre "Baustelle Finanzmarktreform. Fünf Wege zur Regulierung" auf einen Blick:
Mo, 7.5., Baustelle I - Schutz der KleinanlegerInnen und Bankkundlnnen
Di, 8.5., Baustelle II - Ein solider Bankensektor
Mi, 9.5., Baustelle III - Stabilisierung des Finanzmarktes
Do, 10.5., Baustelle IV - Marktordnung für die Finanzwirtschaft
Fr, 11.5., Baustelle V - Finanztransaktionssteuer
Diskussion jeweils ab 10.00 auf www.facebook.com/arbeiterkammer Texte zur Baustelle jeweils ab 8.00 zum Download:
http://wien.arbeiterkammer.at/finanzmarktreform

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Martina Madner
Tel.: +43-1 501 65-2151
martina.madner@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001