ÖVP LPO Martinz: FPK Autobahnblockade gegen hohe Treibstoffpreise kindisch und ideenlos!

Autofahrer werden mit Blockade verärgert, Rohstoffpreise nicht billiger.

Klagenfurt (OTS/VP) - "Wie kindisch und ideenlos", so kommentiert ÖVP Chef Josef Martinz die von FPK Obmann Uwe Scheuch für morgen angezettelte Tauern-Autobahnblockade gegen die hohen Treibstoffpreise. "Mit dieser Aktion werden die ohnehin schon durch die Spritpreise geplagten Autofahrer noch mehr verärgert, die Rohstoffpreise aber nicht günstiger", sagt Martinz. Von allen Maßnahmen und Ideen im Kampf gegen die steigenden Treibstoffpreise sei die Autobahnblockade wohl die bescheidendste und wirkungsloseste. Die von Scheuch verlangte Kürzung der Minderalölsteuer würde außerdem den von der ÖVP forcierten und von der FPK teilweise mitgetragenen Kärnten Sanierungskurs unterlaufen, weil auch Kärnten Millionen aus dem Mineralölsteuer-Topf erhalte. Damit würden das auch jene büßen müssen, die Uwe Scheuch jetzt auffordert an der Tauern-Autobahnblockade mitzuwirken. Der FPK Chef möge sich an den klugen Maßnahmen des Wirtschaftsministers und den Vorschlägen von Autofahrerclubs orientieren. Populistischer Aktionismus mache Autofahren nicht billiger, so der Kärntner ÖVP Chef. Nachfrage von Martinz an den FPK Chef: "Wo ist übrigens das, schon vor rund 10 Jahren, vom damaligen LH Jörg Haider für Kärnten angekündigte Billigöl aus Libyien?"
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Kärnten
Presseabteilung: Wolfgang Dittmar
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 19
wolfgang.dittmar@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0002