Ausbau der Infrastruktur wichtige Säule der Förderung des Radver-kehrs

Haslauer: Rund 3,3 Millionen Euro werden heuer in das Landesradverkehrsnetz investiert

Salzburg (OTS) - (LK) Rund 3,3 Millionen Euro werden heuer in das Landesradverkehrsnetz investiert, fünfzehn Prozent davon übernehmen die Gemeinden. Damit werden insgesamt 22 Projekte mit einer Länge von rund 22 Kilometern errichtet. Der Bau von 6,4 Kilometern Geh- und Radwegen wird neu begonnen, fortgeführt und abgeschlossen werden 15,8 Kilometer. Davon liegen sieben Kilometer im Flachgau, ein Kilometer im Tennengau, fünf Kilometer im Pongau, zwei Kilometer im Lungau und acht Kilometer im Pinzgau.

"Der Ausbau des Landesradverkehrsnetzes ist ein wichtiger Bestandteil der Landesverkehrspolitik", informierte Verkehrsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer heute, Montag, 30. April, über das Salzburger Radwege-Bauprogramm 2012. "Ziel ist es, bis 2015 ein flächendeckendes, etwa 760 Kilometer langes Netz zu verwirklichen. Derzeit stehen wir bei rund 685 Kilometer. Durch die Trennung des Radverkehrs vom Autoverkehr bieten wir Mobilität mit Qualität und einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Heuer werden für den weiteren Ausbau des regionalen Landesradverkehrsnetzes rund 3,4 Millionen Euro ausgegeben. Davon kommen rund 2,9 Millionen vom Land, der Rest vor allem von den Gemeinden."

Nach der vorausgegangenen gründlichen Planung sorgt die Landesbaudirektion jetzt für die Umsetzung der organisatorisch und technisch anspruchsvollen Einzelvorhaben. Ende 2012 werden damit insgesamt 700 Kilometern Landesradverkehrsnetz zur Verfügung stehen. Gefördert wird der Salzburger Radwegeausbau durch die Initiative Klima-Energie - KLIEN des Lebensministeriums.

Flachgau: Ausbau der Radwege entlang B158 Wolfgangsee Straße

Der Ausbau des 800 Meter langen Radweg-Abschnittes Pesteig-Sperrbrücke zwischen Koppl und Hof wird umgesetzt. Dies ist ein wichtiger Schritt für den geplanten durchgehenden Radweg entlang der B158 Wolfgangsee Straße von Koppl-Guggenthal Richtung Wolfgangsee und Salzkammergut. So wird derzeit auch im Bereich Eibensee-Gimsen zwischen Fuschl und St. Gilgen am Wolfgangsee an einem Lückenschluss für das Landesradverkehrsnetz gearbeitet.

Tennengau: Radweg-Lücke zwischen Golling und Oberscheffau geschlossen

Die ein Kilometer lange Verbindung zwischen Golling und Oberscheffau entlang der B162 Lammertal Straße soll 2012 fertig gestellt werden und den Anschluss an den bereits bestehenden Geh- und Radweg Oberscheffau herstellen. Damit wird die durchgehende Radweg-Verbindung zwischen Golling und Scheffau geschaffen.

Pongau: Geh- und Radweg in Schütt

Die längst überfälligen 500 Meter Radweg im Wagrainer Ortsteil Schütt sind ein wichtiger Baustein für den Landesradweg zwischen Wagrain und Flachau entlang der B163 Wagrainer Straße.

Pinzgau: Fertigstellung des Tauernradweges bei Taxenbach

Der Tauernradweg - eines der Aushängeschilder für den Radverkehr in Salzburg - wird bei Taxenbach-Högmoos auf einer Länge von einem Kilometer adaptiert. Es ist ein Quantensprung an Verbesserung bei Sicherheit und Qualität. Der bisher zu schmale und nur durch eine Randlinie von der B311 Pinzgauer Straße getrennte Fuß- und Radweg wurde durch ein Hochbord baulich von der B311 getrennt und auf einer Länge von 400 Metern überdacht - zum Schutz vor Eis- und Steinschlag. Mit diesem Bauvorhaben wurde gleichzeitig die unumgänglich gewordene neue Felssicherung oberhalb der B311 realisiert.

Lungau: Sanierung von drei Radwegabschnitten in Mariapfarr

Durch die Sanierung inklusive Asphaltierung der Radwegabschnitte entlang des Taurachbaches im zentralen Lungau wird die Verkehrsqualität für Radfahrerinnen und Radfahrer bedeutend gehoben.

Landesradverkehrsnetz als Erfolgsgeschichte

An stark belasteten und schnell befahrenen Landesstraßen der Kategorien B und L ist in Salzburg die Führung des Radverkehrs auf eigenen Verkehrsanlagen vorgesehen. Seit Anfang der 1990er Jahre läuft unter Federführung der Landesbaudirektion, Referat Verkehrsplanung und Öffentlicher Verkehr, der Aufbau des Salzburger Landesradverkehrsnetzes. Es ist mit anderen Bundesländern und mit Nachbarstaaten verknüpft, wie zum Beispiel der Murradweg mit seiner Fortsetzung in der Steiermark oder der Ennsradweg, der nach Salzburg durch die Steiermark und Oberösterreich führt. Zahlreiche Zusammenschlüsse mit dem benachbarten Bayern und der Tauernradweg fördern den Radverkehr im Gebiet der EuRegio Salzburg -Berchtesgade-ner Land - Traunstein. Für den Endausbau des Salzburger Landesradverkehrsnetzes von 760 Kilometern fehlen jetzt noch rund 80 Kilometer, die heuer und in den nächsten Jahren realisiert werden.

Förderung von Fahrradabstellanlagen

Mit gut 100.000 Euro unterstützte das Verkehrsressort 2011 landesweit die Errichtung von knapp 400 modernen, überdachten Fahrradabstellanlagen. Es ging um Anlagen speziell an Bahn- und Bushaltestellen, um der Bevölkerung mehr Infrastruktur für ihre Mobilität im Umweltverbund, also Bike and Ride, zu fördern. Profitiert davon haben die Gemeinden Kuchl, Taxenbach, Bruck an der Glocknerstraße, Lend, Eugendorf, Hallein und Thalgau sowie die Stadt Salzburg. Diese Aktion wurde durch die Initiative Klima-Energie -KLIEN des Lebensministeriums gefördert.

Unterstützung durch Bundesfonds klima-Energie und klima:aktiv mobil

Das Land Salzburg begrüßt diese Initiativen des Lebensministeriums, wodurch der Radverkehr finanziell unterstützt wird. Das Ziel von klima-Energie und klima:aktiv mobil ist die Reduktion der Treibhausgasemissionen in Österreich. Die Initiativen enthalten ein eigenes Schwerpunktprogramm für den Radverkehr. Für den Ausbau im Salzburger Landesradverkehrsnetz wird für den beantragten dreijährigen Zeitraum von 2010 bis 2012 eine Förderung bis zu 30 Prozent erwartet. Dieser Ausbau soll eine Reduktion des CO2-Ausstoßes um mehr als 330 Tonnen sowie der Stickoxide um eine Tonne und beim Feinstaub um 60 Kilogramm pro Jahr bewirken.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg - Medien- und Marketingzentrum
Chefredakteurin Mag. Karin Gföllner
Tel.: (0662) 80 42 / 24 33
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001