Aviso: Mediengespräch Mobilität im Alter erhalten, Pflegebedürftigkeit verzögern

Initiativen klären über Hindernisse und Präventions-Strategien auf

Wien (OTS) - Die "Initiative Mangelernährung" und die "Österreichische Initiative gegen Sarkopenie" nehmen das Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012 (EJAA) und den entsprechenden Europäischen Tag (29. April) zum Anlass, um über Themen wie die Vorbeugung von Stürzen, Muskelschwund (Sarkopenie), Funktionsverlust, Gebrechlichkeit und Mangelernährung zu informieren. Vorgestellt wird auch eine neue Website mit Informationen, Tippe und Tests für Betroffene und deren Angehörige und Freunde. Ein wesentliches Ziel des aktiven Alter(n)s ist der Erhalt der Mobilität und eine Verzögerung der Pflegebedürftigkeit verbessern die Lebensqualität.

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Dr.in Angelika Rosenberger-Spitzy; Chefärztin im Fonds Soziales Wien, SeniorInnenbeauftragte der Stadt Wien, Koordinatorin der Stadt Wien zum EU-Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen (EJAA), Botschafterin des EJAA 2012
  • Prim. Dr. Klaus Hohenstein MSc., Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Geriatriezentrum am Wienerwald, Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Michael Hiesmayr; Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Klinische Ernährung; Universitätsklinik für Anästhesie und Intensivmedizin, AKH/MedUni Wien

Mediengespräch: Mobilität im Alter erhalten, Pflegebedürftigkeit
verzögern


Datum: 24.4.2012, um 09:30 Uhr

Ort:
Billrothhaus - Gesellschaft der Ärzte
Frankgasse 8, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Bettschart
B&K - Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung GmbH
Tel.: +43-1-3194378
E-Mail: bettschart@bkkommunikation.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014