Kulturministerin Schmied bestätigt neues Präsidium des Kunstsenats

Josef Winkler ist neuer Präsident, Brigitte Kowanz und Heinz Karl Gruber sind die neuen VizepräsidentInnen

Wien (OTS) - "Der Kunstsenat erfüllt als moralische und kritische Stimme eine wichtige Funktion in der österreichischen Kunst- und Kulturlandschaft. Mit seinen Beratungen und Äußerungen übernimmt er eine wesentliche Rolle in der Kunst und Kultur in Österreich. Wenn wir uns vergegenwärtigen, welchen unbezifferbaren Wert Kunst und Kultur für unsere Gesellschaft, für Österreich, für Europa hat, dann muss es unser gemeinsames Ziel sein, dieses Bewusstsein in der Bevölkerung zu stärken. Ich freue mich Josef Winkler als neuen Präsidenten, Brigitte Kowanz als Vizepräsidentin und erste Frau im Präsidium des Kunstsenats, und Heinz Karl Gruber als Vizepräsident zu bestätigen und blicke einer konstruktiven und vor allem im besten Sinne der Kunst und Kultur ausgerichteten Zusammenarbeit entgegen. Hans Hollein, dem scheidenden langjährigen Präsidenten, sowie den beiden scheidenden Vizepräsidenten, Gerhard Rühm und Christian Ludwig Attersee spreche ich meinen großen und ausdrücklichen Dank für ihr unermüdliches Engagement im Dienste des Kunstsenats aus und bin überzeugt davon, dass sie dem neuen Präsidium auch weiterhin beratend zur Seite stehen werden", so Kulturministerin Dr. Claudia Schmied.

Fotos der Begrüßung des neuen Präsidiums und Verabschiedung des scheidenden Präsidium des Kunstsenats sind ab Dienstag, 24. April, 9 Uhr unter http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/2012/20120423.xml abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. (FH) Julia Flunger-Schulz
Pressesprecherin
Tel.: +43 1 53120 5030
julia.flunger-schulz@bmukk.gv.at
http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/index.xml

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001