Spritpreise: BZÖ-Hagen: "ÖVP-Ölmulti-Minister Mitterlehner ist nur halbherzig aufgewacht"

Wien (OTS) - "Unser Dringlicher Antrag ist keine populistische Aktion, sondern damit werden bittere und schmerzliche Tatsachen aufgezeigt, die die Österreicher betreffen", sagte heute BZÖ-Verkehrssprecher Abg. Christoph Hagen in seinem Debattenbeitrag. "Überdies belasten die Kfz-Nebenkosten die Autofahrer zusätzlich und diese sind in Österreich höher als in anderen Ländern", so Hagen.

"Der ÖVP-Ölmulti-Minister Mitterlehner ist nur halbherzig aufgewacht. Es ist wohl schön, dass Sie nun endlich entdeckt haben, dass hier ein Spritpreiswucher stattfindet. Es ist nämlich schon lange Fakt, dass die Spritpreise zu hoch sind und daher muss endlich eingegriffen werden", forderte Hagen und fragte Mitterlehner: "Wissen Sie eigentlich, um wie viel mehr heute eine einzige 50 Liter-Tankfüllung Superbenzin kostet als 2009? Exakt 25 Euro mehr kostet eine solche Tankfüllung. Für Mitterlehner mag das nun nicht viel sein, aber für die Bürger ist das sehr viel Geld", betonte Hagen.

"Das BZÖ fordert in Vorarlberg seit langem die Öffnung der Landestankstellen, aber die ÖVP blockiert das. Die ÖVP betreibt damit lediglich Politik auf Kosten der Steuerzahler und die Finanzministerin kassiert ordentlich ab", schloss Hagen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0012