SPÖ Kaiser fordert rasche Entscheidung im Prozess gegen Uwe Scheuch

Unverständnis über neun Monate langen Stillstand der Justiz.

Klagenfurt (OTS) - Verwundert zeigt sich Kärntens SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser über das heute aufgehobene Urteil gegen den erstinstanzlich nicht rechtskräftig verurteilten FPK-Parteiobmann LHStv. Uwe Scheuch.

"Wir nehmen zur Kenntnis, dass das erstinstanzliche Urteil nun wegen eines Formalfehlers aufgehoben und wieder an das Landesgericht Klagenfurt zurück verwiesen wird. Damit geht der Prozess sozusagen in eine dritte Halbzeit und Uwe Scheuch muss weiter auf der Anklagebank Platz nehmen. Im Interesse aller ist eine rasche Neuaufnahme und Entscheidung des Verfahrens dringendst geboten", so Kaiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001