SJ-Tzaferis zur Umbenennung des Lueger-Rings: Antisemitenring endlich Geschichte!

Langjährige Forderung der Sozialistischen Jugend Wien umgesetzt!

Wien (OTS) - Ein Grund zur Freude ist für die Sozialistische
Jugend Wien die Umbenennung des Dr.-Karl-Lueger-Rings. "Wir haben viele Jahre für diese Umbenennung gekämpft und freuen uns, dass sie nun umgesetzt wird," so Irini Tzaferis, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Wien. Hintergrund dieser Forderung ist die antisemitische Haltung, die Lueger auszeichnete. "In dieser Stadt haben es Menschenfeinde nicht verdient, dass Plätze, Straßen oder Teile des Rings nach ihnen benannt werden", so Tzaferis. Die Sozialistische Jugend Wien hatte jahrelang parteiintern und öffentlich für die Umbenennung gekämpft.

"Schade ist, dass die Chance nicht ergriffen wurde, einen wichtigen zentralen Ort in Wien nach einer der vielen starken und klugen Frauen, die in Wien gelebt haben, zu benennen und so auch Frauen Platz im öffentlichen Raum zu schaffen" bedauert Tzaferis. Eine Unbenennung in Elise-Richter-Ring, Bertha-von-Suttner-Ring oder Johanna-Dohnal-Ring wäre ein sehr mutiger Schritt gewesen. Diese Umbenennung ist ein erster wichtiger Schritt zur Aufarbeitung der antisemitischen Flecken in der Wiener Stadtgeschichte. "Wir begrüßen diesen Schritt sehr und erwarten, dass weitere Schritte in Hinblick auf den Lueger-Platz und das Lueger-Denkmal folgen werden," so Tzaferis abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Fabian Looman
Sozialistische Jugend Wien
Tel.: +43 699 171 38 713

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002