Überproportionales Wachstum von Start People durch staatliche Überregulierung gefährdet!

Wien (OTS) -

  • 2011: Start People 16% Wachstum
  • Im Vergleich: Zeitarbeit in Österreich wächst 2011 um 13% zum Vorjahr
  • 2011 wurden in Europa 390.000 neue Arbeitsplätze durch Zeitarbeit geschaffen
  • Unternehmen mit Zeitarbeitseinsatz wachsen um 11%, während Firmen ohne Zeitarbeit nur um 6% wachsen
  • Zeitarbeit ist ein Jobmotor und ein unverzichtbares Instrument der Wirtschaft in Österreich
  • Zeitarbeit hilft Arbeitslosigkeit in Österreich signifikant zu reduzieren
  • Die Personaldienstleistung gilt als "High Touch Business" und liegt voll im Trend
  • Neue gesetzliche Regelungen blockieren Wirtschaft und gefährden Arbeitsplätze

Der Bedarf an Zeitarbeit ist stetig steigend. Österreichs Wirtschaft hat einen ungestillten Bedarf an Mitarbeitern auf Zeit. Der Zeitarbeitsmarkt ist im Vorjahr um 13% gestiegen und zeigt auch in den ersten beiden Monaten des Jahres 2012 ein Wachstum von 4% zu Vorjahr. "Zeitarbeit liegt voll im Trend und gibt den Betrieben in Österreich die nötige Flexibilität, um in den zunehmend globalisierten Märkten bestehen zu können. Start People wächst durch individuelle Beratungsleistungen für Bewerber und Kunden mit 16% stärker als der Markt. Nach einer aktuellen Untersuchung von Morgan Stanley schätzen Unternehmen Zeitarbeit vor allem aufgrund der Möglichkeit rasch auf Nachfrage-Veränderungen reagieren zu können, eine höhere Flexibilität zu haben und potentielle neue Mitarbeiter länger testen zu können. Gerade fixe Arbeitsplätze in den Beschäftigerbetrieben werden durch Zeitarbeit abgesichert. Da den Unternehmen damit die Möglichkeit gegeben wird, saisonale oder konjunkturbedingte Schwankungen abzufedern", berichtet Mag. Michael Wottawa, Geschäftsführer Start People Austria. "Fest steht: All' jene Unternehmen, die auf Zeitarbeit setzen, wiesen nach der Krise im Jahr 2010 mit 11% ein signifikant höheres Umsatzwachstum auf, als Firmen ohne Mitarbeiter auf Zeit. Dies belegt eine aktuelle Studie in Deutschland", fährt Michael Wottawa fort. Zeitarbeit schafft Arbeitsplätze in Österreich und Europa. Europaweit finden 3,9 Mio. Menschen über Zeitarbeit Arbeit; in Österreich sind es mittlerweile 74.000. Die in Österreich über Zeitarbeitsfirmen angestellten Mitarbeiter haben unbefristete Verträge, sind wie fix-beschäftigte Mitarbeiter kranken- und pensionsversichert, erhalten Weihnachts- und Urlaubsgeld. "Von einer prekären Beschäftigungsform zu sprechen ist absurd. In Europa wurden im Jahr 2011 390.000 neue Zeitarbeitsplätze geschaffen. Das von Gewerkschaften strapazierte Argument, dass Zeitarbeit fixe Arbeitsplätze vernichten würde stimmt nicht, da in 74% aller Zeitarbeitnehmereinsätze diese Tätigkeiten durch Überstunden der Stammbelegschaft bzw. durch Outsourcing getätigt oder einfach nicht verrichtet werden würden. - Dies belegt eine aktuelle Studie der Boston Consulting Group. Auch in Österreich korreliert der Anstieg der über Zeitarbeit beschäftigten Mitarbeiter mit einem Absinken der Arbeitslosigkeit. Die Zeitarbeitsdienstleistung erbringt einen wichtigen arbeitsmarktpolitischen Beitrag in Österreich und hat bis dato nicht die Anerkennung, die sie verdient", so Wottawa. Zeitarbeitsnehmer sind vielseitig. Von Arbeit-suchenden-Menschen wird Zeitarbeit aus unterschiedlichen Bedürfnissen nachgefragt: Typische Start People-Arbeitnehmer sind Studenten, die auf der Suche nach Nebeneinkommen sind, Berufsneueinsteiger, die Start People bereits über Praktika in der Ausbildungszeit kennen, Berufswiedereinsteiger (z.B. nach der Babypause), Pensionisten, die auf der Suche nach Teilzeitbeschäftigung sind, Menschen die eine Fixanstellung bei unseren Kunden anstreben, aber auch Mitarbeiter die aus Überzeugung Zeitarbeitsnehmer sind und diese Beschäftigungsform jeder anderen vorziehen. Der Zeitarbeitsnehmer kommt aus allen Bildungsschichten, vornehmlich aus Österreich und Deutschland und nur zu 25% aus anderen europäischen Ländern, 20% werden als Angestellte überlassen und in 30% aller Fälle arbeitet der Zeitarbeitnehmer bei Start People länger als 2 Jahre. "Hire and Fire" wird bei Start People nicht praktiziert, da wir von unseren Mitarbeitern abhängig sind. Im Gegenteil, unsere Firmenphilosophie ist den Mitarbeiter möglichst lange an unser Unternehmen zu binden. Start People lebt die personenbezogene Dienstleistung. Was Prof. Peter Zellmann vom IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung, in seiner Studie "Die Zukunft der Arbeit" prognostiziert, nämlich, dass "in Zukunft mehr High Touch als High Tech gefragt sein wird" und dass das 21. Jahrhundert von der "Personenbezogen Dienstleistung" geprägt ist, hat Start People Austria als einer der ersten erfasst und mit der praktischen Umsetzung seit Jahren begonnen. Start People stellt Human Capital in den Fokus seines Wirkens und lebt seine Business Principles nach ethischen Grundsätzen wirklich - allen am Arbeitsprozess Beteiligten mit Respekt und Wertschätzung gegenüber zu treten. Gleichzeitig positioniert sich Start People durch seine Unternehmens-Philosophie als Vordenker und greift den notwendigen Bewusstseinswandel am Arbeitsmarkt auf: Dass qualifizierte Mitarbeiter wieder als Value eines Unternehmens gesehen werden müssen. Ebenso real wird auch die Qualität der Dienstleistung gelebt. Denn die Start People-Personal-Experten widmen sich ihren Kunden und Bewerbern nicht nur mit Empathie und Flexibilität, sondern nehmen sich auch die notwendige Zeit für deren Belange. Kompetenzzentrale und Lebens-Berufsberater: Start People. Darüber hinaus sieht sich Start People mit seinen Geschäftsfeldern allgemeine und spezialisierte Zeitarbeit sowie Personalberatung als Kompetenzzentrale und Projektpartner für seine Kunden und deren Personalherausforderungen. Daneben wird in einer zunehmend dynamischen Berufswelt auf Kandidatenseite der häufige Berufswechsel eher zur Regel als zur Ausnahme. - Eine Situation am Bewerbermarkt, die Start People aufgreift: Start People versteht sich so seinen Bewerbern und Jobsuchenden gegenüber als lebenslanger Berufsberater und Begleiter: vom ersten Berufseinstieg, über den Wiedereinstieg bis zum Neueinstieg in Positionen. Spezialisierung, Flexibilität und Qualität in der Personal-Dienstleistung. "Als einer der besten Arbeitgeber 2012 verfolgen wir dennoch einen kontinuierlichen Lernprozess und streben Verbesserungen an. Denn gleich dem Client-Service-Value-Chain erzeugen zufriedene Mitarbeiter zufriedene Kandidaten und diese zufriedene Kunden. Neben der gelebten Wertschätzung unseren Partnern gegenüber, ist eine der maßgeblichsten Strategien von Start People eine Spezialisierung auf bestimmte Geschäftsfelder. Der resultierende Benefit für unsere Kunden ist, dass unsere Experten im Human Resources effektiver und schneller die gewünschte Flexibilität und Qualität in der Dienstleistung bieten können, was gerade in jener wirtschaftlich dynamischen Phase von wesentlicher Bedeutung ist", kommentiert Mag. Michael Wottawa. Unverständnis über die neuen, beschlossenen und vorgesehenen gesetzlichen Regelungen. Die im Zuge des Stabilitätsgesetzes beschlossene Auflösungsabgabe bei Beendigung von Dienstverhältnissen in Höhe von Euro 110 stößt auf Unverständnis. Diese Abgabe wird auch dann fällig, wenn ein Zeitarbeitnehmer unmittelbar aus dem Zeitarbeitsdienstverhältnis in eine fixe Beschäftigung beim Kunden gebracht wird. "Das geht eindeutig an der Zielsetzung des Gesetzes vorbei, da wir in solchen Fällen Arbeitsplätze schaffen. Der Zeitarbeitsbranche in Österreich entstehen dadurch finanzielle Mehrbelastungen, die ungerechtfertigt sind. "Unsere Branchenkollegen in Deutschland erhalten staatliche Prämien für die Besetzung von Arbeitsplätzen, in Österreich hingegen bezahlt die Personaldienstleistungsbranche ungerechtfertigt eine Auflösungsabgabe", so Michael Wottawa kritisch über die neue Abgabe. In dem vorliegenden Entwurf der Novelle zum Arbeitskräfteüberlassungsgesetz wird der Wirtschaft die Flexibilität und der Branche die Rechtssicherheit genommen sowie die Zeitarbeit verteuert. Das von der EU-Leiharbeitsrichtlinie geforderte "Equal payment und equal treatment" wird mit dem geltenden Arbeitskräfteüberlasser-Kollektivvertrag bereits umgesetzt. Unser geltender Kollektivvertrag gilt als vorbildlich in Europa, da den Zeitarbeitnehmern durch Referenzzuschläge allfällige Sozialleistungen bzw. Prämien des Beschäftiger-Betriebes bereits abgegolten werden. "Bei allem Verständnis für die Gewerkschaft immer das Maximale für die Arbeitnehmer herauszuschlagen, würde damit der Bogen überspannt werden. Falls diese Novelle in jener Form beschlossen wird, werden Arbeitsplätze in Österreich mit Sicherheit ins Ausland abwandern und das kann nicht im Interesse der Arbeitnehmervertreter sein", so Wottawa abschließend. Über Start People - ein Geschäftsbereich der USG People Austria GmbH. Start People Austria ist ein Geschäftsbereich von USG People International, dem Top-4-Human-Resources-Consultant Europas. USG People N.V. mit den Geschäftsfeldern allgemeine und spezialisierte Zeitarbeit sowie Personalberatung verzeichnete im Geschäftsjahr 2011 einen Konzernumsatz von 3,2 Mrd. EUR und ein Beschäftigungsvolumen von 7.003 internen sowie rund 87.841 an Kunden überlassenen Mitarbeitern. Der 1972 in den Niederlanden gegründete börsennotierte (Euronext Amsterdam) Konzern ist in 10 europäischen Ländern an 1.225 Standorten erfolgreich vertreten. USG People steht durch sein langjähriges Know-how und seine Spezialisierung durch 10 Marken für ein umfassendes Angebot aus einer Hand - ein Full Service Provider im Personalmanagement. In Österreich ist Start People als Geschäftsbereich der USG People Austria Group - neben den Marken Start People Professionals, Secretary Plus und International Talents - vertreten und verfügt über 8 Niederlassungen mit 70 internen und rund 1.500 externen Mitarbeitern sowie einer Reihe von namhaften Kunden aus allen Branchen und Betriebsgrößen. Seit 1998 bewegt sich Start People Austria auf einem fulminanten Expansionskurs und wächst deutlich schneller als der restliche Markt - eine Progression, die durch organisches Wachstum erzielt wird. Rückfragehinweis:

Mag. Claudia Holzinger
Marketing & Communications Manager
USG People Austria
Neubaugasse 43/1, 1070 Wien
E claudia.holzinger@usgpeople.at
T 01-524 55 01-21
www.usgpeople.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | USG0001