Maier: Auch für Gold muss Mehrwertsteuer bezahlt werden

Wien (OTS/SK) - "In Europa und Österreich ist der Handel mit Gold mehrwertsteuerfrei. Es ist nicht nachvollziehbar, warum der Goldhandel im Gegensatz zu anderen Gütern von der Mehrwertsteuer befreit ist", so SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Maier fordert Finanzministerin Fekter auf, sich dieses Themas anzunehmen. ****

"Hintergrund für die Regelung ist die 6. MWSt-Richtlinie der EU aus dem Jahre 1998. Die Erwägungsgründe rechtfertigen die Sonderregelung für Gold damit, dass Gold nicht nur Werkstoff ist, sondern auch zu Anlagezwecken erworben würde und damit zu anderen Finanzanlagen - die zumeist steuerfrei sind - vergleichbar wäre. Die Anwendung des Normalsteuersatzes würde die Verwendung als finanzielle Anlage behindern", erklärte Maier.

"Zumal diese EU-Richtlinie Ansatzpunkt einer Befreiung beziehungsweise für eine Änderung ist, wird hier zusätzlich mein Kollege - SPÖ-Abgeordneter Jörg Leichtfried - auf europäischer Ebene aktiv werden. Leichtfried hat diese Angelegenheit übernommen und ist auf europäischer Ebene bereits tätig diese Ungerechtigkeit zu beseitigen", schließt Maier. (Schluss) sv/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003