Mara Foundation veröffentlicht "Uganda 2012 - More Than Kony 2012"-Video als Antwort auf "Invisible Children's Kony"-Video

London (ots/PRNewswire) - Die Mara Foundation hat ein Video veröffentlicht, das ein ganz anderes Uganda zeigen soll als das aus dem massenhaft verbreiteten Video "Kony 2012". Der dreiminütige Film "Uganda 2012 - more than Kony 2012" (http://www.youtube.com/watch?v=yi1poly673k) bietet einen umfassenden Überblick über Uganda, seine reichhaltige Natur sowie sein grosses Potential für Tourismus, Geschäfte und Lifestyle. Er soll einen Gegenentwurf darstellen zum negativen Eindruck, den das Video von Invisible Children vermittelt hat und der, wie die Foundation befürchtet, Ugandas Ruf auf Jahre hinaus geschadet haben könnte.

Die Foundation hält dem "Kony 2012"-Video zugute, dass es sämtliche Erwartungen übertroffen habe, was die Bekanntmachung der Taten des Kriegstreibers Joseph Kony angeht. Gleichzeitig habe es aber in der Vorstellung vieler Zuschauer das heutige Uganda als unsicheres und instabiles Land verankert, was durchaus nicht der Wahrheit entspricht.

Die Foundation hofft, dass ihr Video die Wichtigkeit einer Ergreifung Konys keineswegs herunterspielt, aber dennoch einen ausgewogeneren Blick auf Uganda bietet. Auch ein Grossteil der Einwohner Ugandas ist der Ansicht, ein Recht auf eine differenzierte Darstellung zu haben.

Die Tatsache, dass der berühmte Reiseverlag "Lonely Planet" Uganda als Top-Reiseziel für 2012 aufgeführt hat, zeigt die zunehmende Beliebtheit des Landes als erstklassiges Urlaubsland. Die Mara Foundation erklärt, ihr Ziel sei es, dass die hundert Millionen Menschen, die "Kony 2012" angeschaut haben, sich jetzt auch "Uganda 2012 - more than Kony 2012" ansehen und eine ganz andere Seite des Landes kennenlernen. Der Gründer der Mara Group und der Mara Foundation Ashish J. Thakkar - kürzlich vom Weltwirtschaftsforum zum "Young Global Leader" gewählt - erklärt: "Als leidenschaftlicher Fürsprecher Afrikas, und vor allem Ugandas, möchte ich, dass die Welt Uganda sieht, wie es wirklich ist - wunderschön, voll heiterer Gelassenheit und erfüllt vom unternehmerischen Geist. Wir haben es satt, dass gewisse Personen ein negatives Bild von uns als Kontinent verbreiten, um dann damit Spenden einzukassieren." Ashish wird ausserdem als "Founder Astronaut" mit Virgin Galactic in den Weltraum fliegen und dort Ostafrika repräsentieren, um so Werbung für die Region zu machen.

Beim Startschuss für die Präsidenteninitiative für nachhaltigen Tourismus Anfang des Jahres in London hatte Ugandas Präsident Museveni betont, wie wichtig es sei, Besucher nach Uganda zu locken, um so weitere Wachstumschancen für die Nation einzuleiten. "Zwar geht es beim Tourismus um Reisen, aber Ugandas Fünfjahresplan zur Nationalen Entwicklung (National Development Plan, NDP) sieht in der Tourismusbranche einen wesentlichen Motor für ein Wirtschaftswachstum, das einen Markt für lokale Produkte schaffen kann. Im Wesentlichen wird der Tourismus eine Fülle von Möglichkeiten für Uganda eröffnen", erklärte er.

Redaktioneller Hinweis

Die Mara Foundation ist das gemeinnützige soziale Unternehmen der Mara Group für aufstrebende afrikanische Unternehmer mit Schwerpunkt auf dem Afrika südlich der Sahara.

http://www.mara-foundation.org

Die Mara Group wurde von Ashish J. Thakkar gegründet und ist ein gesamtafrikanischer Mischkonzern mit Niederlassungen in 18 afrikanischen Ländern und 5.000 Mitarbeitern. Erst kürzlich wurde sie vom Weltwirtschaftsforum zur "Global Growth Company" erklärt.

http://www.mara-group.com

KONTAKT Meera Ashish, Direktorin für Strategie und Kommunikation, Mara Foundation mail@meera-ashish.com Nigel Ball, Direktor,Mara Foundation nigel@mara-foundation.org @marafoundation @ashishmaragroup http://www.youtube.com/marafoundation

Rückfragen & Kontakt:

Meera Ashish, Direktorin für Strategie und Kommunikation, Mara
Foundation, +97150-6307227; Nigel Ball, Direktor, Mara Foundation,
+256-754-333-414

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004