"profil": Peter Kubelkas jüngster Film soll im Rahmen der Viennale im Wiener Gartenbaukino Österreich-Premiere feiern.

"Antiphon" wird von Martina Kudláceks monumentalem Porträtfilm "Fragments of Kubelka" flankiert werden

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, wird die Österreich-Premiere von Peter Kubelkas neuem Film "Antiphon" ("profil" berichtete) im Herbst im Rahmen der 50. Viennale stattfinden - auf der Großleinwand des Wiener Gartenbaukinos. Mit Viennale-Chef Hans Hurch vereinbarte Kubelka vergangene Woche, dass "Antiphon" (sowie eine Reihe von Doppelprojektionen jenes Werks mit seinem Zwillingsfilm "Arnulf Rainer") Teil des Festivaljubiläums sein werde - ebenso übrigens wie Martina Kudláceks vierstündiger Dokumentarfilm "Fragments of Kubelka". Ab 25. Oktober wird Hurch mit etlichen weiteren Spezialprogrammen die 50. Ausgabe der Viennale feiern, deren Geschichte zufällig in jenem Jahr ansetzt, in dem auch "Arnulf Rainer" seine Weltpremiere hatte: Sie wurde 1960 initiiert, damals noch "Erste Wiener Filmfestwoche" genannt.
Zur Welt-Uraufführung des jüngsten Kubelka-Epos wird es wohl schon ein paar Tage zuvor kommen, entweder in London oder New York - auch die Programmleiter der dortigen internationalen Filmfestivals, die Ende Oktober, zum Start der Viennale, bereits beendet sein werden, haben ihr dringendes Interesse an "Antiphon" bekundet.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002