FPK-Darmann: Grüne Lichtenberger rücktrittsreif

Klagenfurt (OTS) - Die Grüne EU-Abgeordnete Eva Lichtenberger präsentiert in ihrem Facebook-Account eine Landkarte, auf der das Bundesland Kärnten mit "Nazis" bezeichnet ist und kommentiert dies mit den Worten "ich kann dem einfach nicht widersprechen". Für den stv. FPK-KO Mag. Gernot Darmann ist Lichtenberger dafür rücktrittsreif. "Bei Freiheitlichen sind die Grünen mit der Moral-und Faschismuskeule und Rücktrittsforderungen immer sehr schnell. Aber wenn es um ihre eigenen Pauschalverurteilungen und letztklassige Vorurteile - im vorliegenden Fall gegen ein ganzes Bundesland - geht, dann soll man das wohl als Humor auffassen. Hier ist seitens der Grünen mehr als nur eine Entschuldigung bei den Kärntnerinnen und Kärntnern fällig. So eine verallgemeinernde, aburteilende Weltanschauung hat in der Politik nichts zu suchen", so Darmann.

Bemerkenswert ist für den stellvertretenden Klubobmann im Kärntner Landtag Darmann vor allem, dass Lichtenbergers Parteiobfrau Eva Glawischnig Kärntnerin ist und diese Beschimpfung offenbar unkommentiert stehen lässt. "Wo versteckt sich Glawischnig bei diesen Attacken gegen ihre Heimat? Wieso sagt der Kärntner Grüne Holub nichts dazu? Lichtenberger wird ja wohl nicht ihren eigenen Parteifreunden "Nazi-Nähe" unterstellen. Die Doppelmoral der Grünen ist bezeichnend für diese ach so unvoreingenommene, tolerante Gruppierung. Aber die Wahlerfolge der letzten Jahre zeigen ja, wie wenig das vom Wähler geschätzt wird", schließt Darmann.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001