Ofczarek zieht sich aus München zurück

Moretti übernimmt "Weibsteufel"

Wien (OTS) - Nicholas Ofczarek zieht sich schrittweise aus seinem erst im September begonnenen Engagement am Münchner Residenztheater zurück. Das berichtet NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. Vor einem Jahr hatte Intendant Martin Kusej mit enormem Echo die Abwerbung wichtiger Burgtheaterschauspieler bekannt gegeben und erklärt, Mitglieder seines Ensembles würden anderswo nicht auftreten. Unter ihnen war Ofczarek, doch der hat mit sofortiger Wirkung eine seiner beiden Münchner Produktionen - Schönherrs "Weibsteufel" in der alten Burgtheater-Inszenierung - zurückgelegt. Tobias Moretti übernimmt. Ofczarek: "Man wollte von mir mehr Vorstellungen, als ich Zeit habe. Ich kann nicht in Wien an fünf Produktionen mitwirken und in München zehn bis zwölf Abende im Monat spielen." Die Castorf-Inszenierung von Horvaths "Kasimir und Karoline" wird Ofczarek vorerst bis Saisonende spielen. Für die nächste Spielzeit habe er am Burgtheater zwei Premieren vereinbart und könne daher an anderen Häusern keine Neuproduktion übernehmen. Von einem kolportierten Zerwürfnis mit Kusej könne allerdings nicht die Rede sein.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001