FP-Ebinger: Matt-Rücktritt ist ein vernünftiger Schritt

Direktor zieht offenbar Konsequenz aus der Masse an Ungereimtheiten

Wien (OTS/fpd) - Egal, welche Begründung Kunsthallen-Direktor Gerald Matt offiziell für seinen Rücktritt angibt, die Masse an Ungereimtheiten in seiner Amtszeit wird wohl die wahre Ursache sein, vermutet Wiens FPÖ-Kultursprecher LAbg. Mag. Gerald Ebinger. Er begrüßt die Entscheidung Matts: "Spät aber doch hat er offenbar erkannt, dass er mittlerweile eine massive Belastung für die Kunsthalle Wien und deren Belegschaft darstellt." Ebinger sieht den Weg nun frei für einen Neustart: "Jetzt besteht die Chance, durch eine personelle Neuausrichtung die Kunsthalle wieder zu stärken." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008