KUNST: TABU: BRUCH. SPIEL MIT GRENZEN UND TABUS

Ausstellung, kuratiert von Hubert Christian Ehalt

Wien (OTS) - 21. März 2012 - 29. April 2012
Palais Palffy. Josefsplatz 6, 1010 Wien

Eröffnung am 20. März 2012, 19:00 Uhr

Begrüßung: Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien Zum Thema: Univ.-Prof. Hubert Christian Ehalt Performances: Elanur Gülec, Daniela Hiesberger, Sebastian Szost

Die Universität für angewandte Kunst Wien lädt gemeinsam mit dem Kulturzentrum Palais Palffy zur Ausstellungseröffnung "Kunst: Tabu:
Tabubruch. Spiel mit Grenzen und Tabus", kuratiert von Hubert Christian Ehalt.

Die Ausstellung ist aus dem Lehrveranstaltungszyklus von Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt zu den Themen "Körper", "Aggression", "Sexualität" hervorgegangen. Die ausgestellten Arbeiten sind von den jungen Künstlerinnnen und Künstlern, die an der Lehrveranstaltung teilgenommen haben, und von arrivierten KünstlerInnen, darunter Valie Export, Adolf Frohner, Peter Weibel.

Künstlerinnen und Künstler thematisieren das Regelsystem der Gesellschaft. Manche Regeln sind so strikt und so explizit, dass ihre Verletzung bzw. die Auseinandersetzung mit ihnen den Charakter eines Tabubruchs hat. Künstlerinnen und Künstler haben nach Kandinsky die Aufgabe "hinzuweisen": "der Künstler sieht und zeigt". Körper, Aggression, Sexualität, Ästhetik und Kunst sind die existentiellsten, wichtigsten Themen der Menschen. Die Ausstellung setzt sich grenzüberschreitend und spielerisch mit diesen Themen auseinander und thematisiert ihre allgegenwärtige Vermarktung.

Rückfragen & Kontakt:

Universität für angewandte Kunst Wien
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
anja.seipenbusch-hufschmied@uni-ak.ac.at
marietta.boening@uni-ak.ac.at
T: +43-1-71133-2161
F: +43-1-71133-2169
www.dieangewandte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UAK0001