Leo Wallner, Karl Stoss, Casinos Austria finanzieren Lukaschenko mit über 200.000 Euro ...

Straßwalchen (OTS) - Da tritt Karl Stoss an und kündigt restlose und rasche Aufklärung an. Da geben sie für Lukaschenko Gelder staatsnaher Betriebe in Höhe von über 200.000 Euro aus.

Da ist der ORF Gesellschafter /Aktionär an Casinos Austria und soll die Gesetze des Rundfunkstaatsvertrages einhalten.
Da ist längst bekannt, dass Leo Wallner den Vorstand des ÖOC über mehr als 8 Jahre belogen und betrogen hat, indem er das Schwarzkonto in 2002 eröffnete und nie den Vorstand davon informierte.
Da organisieren die Casinos Austria eine Fress-und Sauftour für Alexander Lukaschenko,den letzten Schlächter Europas, bezahlen über das Wallner Schwarzgeldkonto alle Rechnungen per Barüberweisung, mehr als 200.000 Euro, Leo Wallner nimmt an der Tour auch mehrere Tage mit Lukaschenko persönlich teil und bis heute schweigen dazu Casinos Austria und deren Vorstände Leo Wallner a.D. und Karl Stoss, der Superaufklärer, der Transparente ...

Was bilden sich diese Herren eigentlich ein? Warum wurden die Ermittlungsbeamten in dieser Causa nicht längst gegen Casinos Austria aktiv?

Wallner, Stoss ,Schlaff und Lukaschenko - was für eine Supertruppe.

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Roth Journalist VDS
Tel.: +43 (0) 650 751 43 11
Erwin.Roth@web.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010