Raiffeisen-Bank International-Boss Herbert Stepic: "Wir haben unsere Risken im Griff"

Wien (OTS) - RBI-Vorstandsvorsitzender Herbert Stepic kritisiert
im aktuellen TOP-GEWINN die allgemeine Osteuropa - und Banken-Skepsis der Rating-Agenturen und Analysten: "Wir sind seit 2008 mit zwei kritischen Strömungen konfrontiert: die eine sieht in Banken prinzipiell ein hohes Risiko, die andere sieht Osteuropa als extrem riskant. Beide Pauschalurteile treffen eine Bank wie die unsere. Wir haben aber über alle Quartale gezeigt, dass wir nachhaltig profitabel sind und unsere Risiken im Griff haben. Die Argumentation der Rating-Agenturen ,Österreich-Risiko wegen Ost-Engagement' halte ich für völlig verfehlt. Die volkswirtschaftliche Lage im Osten hat sich verbessert, die Leistungsbilanzdefizite sind drastisch reduziert worden, die Wettbewerbsfähigkeit hat zugenommen, und die Auslandsverschuldung liegt bei der Hälfte im Vergleich zur EU."

Weitere Exlusiv-Interviews mit Vorständen börsennotierter Wiener Bluechips lesen Sie im neuen TOP-GEWINN, der ab sofort am Kiosk erhältlich ist. Hier finden österreichische Anleger auch jede Menge Tipps, wo sich Patriotismus auszahlt.

Rückfragen & Kontakt:

Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48, Fax +43 1 521 24-30
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0001