SP-Deutsch: SPÖ Wien geht gegen blaue Hetze gerichtlich vor!

Wien (OTS/SPW) - "Die SPÖ Wien hat eine Klage gegen die FPÖ Wien und deren Landesparteisekretär Jenewein eingebracht", informierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Donnerstag. "Die Klage bezieht sich konkret auf die OTS-Aussendung 0238 der FPÖ Wien vom 29. Februar 2012. Darin heißt es wörtlich:
'Linke Gewalttäter aus dem gesamten deutschsprachigen Raum randalierten auf Einladung der Wiener SPÖ und der Grünen während des WKR-Balls.' Damit wird der SPÖ Wien öffentlich unterstellt, sie würde Gewalttäter zum Randalieren nach Wien einladen und somit Dritte zu strafbaren Handlungen anstiften. Diese Äußerung ist unwahr, ehrenrührig und kreditschädigend", führte Deutsch weiter aus. Daher hat die SPÖ Wien nun Klage bei Gericht eingebracht.****

"Die FPÖ Wien hat in der politischen Auseinandersetzung der vergangenen Monate einen unerträglich hetzerischen Ton angeschlagen, der nicht ohne Konsequenzen bleiben darf. Gerade im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung rund um den WKR-Ball wurde die SPÖ Wien in unfassbarer Weise diffamiert", kritisierte Deutsch scharf. Abschließend stellte der Landesparteisekretär klar: "Gerade die Freiheitlichen müssen endlich zur Kenntnis nehmen, dass es in der politischen Auseinandersetzung Grenzen gibt, die nicht überschritten werden dürfen!" (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003