BeSt3 barrierefrei 2012 - von 8. bis 11. März 2012 in der Wiener Stadthalle am Stand i02

Jugendcoaching - Unterstützung für Jugendliche mit und ohne Behinderung

Wien (OTS) - Der Fokus am Stand i02 liegt 2012 besonders auf dem neuen Angebot Jugendcoaching, das für alle jungen Menschen, die Beratung am Übergang von der Schule ins Berufsleben brauchen, maßgeschneiderte Unterstützung anbietet. Am Stand selbst sind durchgängig BeraterInnen dieser vom Bundessozialamt finanzierten Dienstleistung vor Ort. Als Highlight kommt am Freitag 9. März um 10.00 Uhr Bundesminister Rudolf Hundstorfer in die Wiener Stadthalle und präsentiert im Rahmen des Vortrags "Jugendcoaching - meine Chance für die Zukunft" das neue Angebot.

Der Vortrag kann auch als Livestream mitgehört werden:
http://bestinfo.at/pages/programm.php?lng=de&m=5&s=19

Im Rahmen der BeSt3 barrierefrei informieren kompetente BeraterInnen in der Wiener Stadthalle am Stand i02 sowohl Betroffene und Angehörige als auch Interessierte zu allen Fragen rund um das Thema Beruf und Bildung für junge Menschen mit Behinderung und Benachteiligung.

Zudem sind BeraterInnen des Bundessozialamtes vor Ort und informieren über die Fördermöglichkeiten und Serviceleistungen. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die BeSt3 barrierefrei ein idealer Ort ist um sich einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten zu verschaffen und Zugang zum Unterstützungsangebot zu bekommen.

Auch heuer können Jugendliche beim Wissens-Check spielerisch ihre Talente erforschen und so unkompliziert mit den BeraterInnen in Kontakt treten. Im Zeichen der Sprache steht der Donnerstag 8. März:
Spezifische BeraterInnen beraten die MessebesucherInnen in Österreichischer Gebärdensprache, in Türkisch und auf Polnisch. Die interaktiven Workshops für junge Menschen mit und ohne Behinderung finden direkt beim Hauptportal der Stadthalle im "barriere-frei-raum" statt. Hier werden zum Beispiel am Samstag den 10. März Spezialsoftware und technische Hilfsmittel präsentiert.

Die BeSt3 in der Wiener Stadthalle ist ein Beispiel für gelebte Integration.

Nähere Informationen und das detaillierte Programm sind unter folgenden Links abrufbar:

http://faktori.wuk.at/faktor.i/aktuelles
www.bestinfo.at
www.bundessozialamt.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundessozialamt Landesstelle Wien
Martin Seidl
Tel: 01/58831-2148
e-mail: martin.seidl@basb.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006