VP-Praniess-Kastner: Eltern behinderter Kinder werden von Rot-Grün im Kreis geschickt

Inklusion ist und bleibt bei Bildungsstadtrat Oxonitsch ein Lippenbekenntnis

Wien (OTS) - Als "Schikane erster Güte" bezeichnet die Behindertensprecherin der ÖVP Wien, Karin Praniess-Kastner, die Weigerung von SPÖ-Stadtrat Oxonitsch, entwicklungsverzögerten Kindern ein weiteres kostenloses Kindergartenjahr zu gewähren. Die ÖVP Wien hatte dazu im Gemeinderat im Jänner 2012 einen Antrag gestellt und nun die ablehnende Antwort aus dem Stadtratsbüro erhalten. Es sei schockierend, dass verzweifelte Eltern, die mit Müh und Not einen der wenigen Plätze in einem integrativen Kindergarten bekommen haben, eiskalt an den Stadtschulrat weiterverwiesen werden.

"Hier werden Kinder, die eindeutig noch nicht schulreif sind, aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und in Vorschulen verfrachtet, obwohl dort das integrative Angebot nicht vorhanden ist. Ein Ausweichen auf Privatunterricht zu Hause, wie es Stadtrat Oxonitsch in seinem Bericht zum Antrag vorschlägt, kommt für mich überhaupt nicht in Frage, denn es ist Aufgabe der Stadtregierung, rechtzeitig für genügend Plätze und Personal in den Kindergärten zu sorgen. Wir werden daher weiterhin die inhaltsleeren Sonntagsreden der diversen roten Stadträte/innen in Sachen Inklusion behinderter Kinder schonungslos aufdecken", so Praniess-Kastner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002