"Abfallvermeidungsexperte" RIKKI kommt bei der Jugend gut an

LR Schwärzler: Erfolgreiche Initiative fördert frühzeitig Entwicklung eines Umweltbewusstseins

Bregenz (OTS/VLK) - RIKKI, das Maskottchen der Vorarlberger Landesregierung in Sachen Abfallvermeidung, begeistert seit nunmehr sechs Jahren Vorarlbergs Jugend. Seit dem Start hat RIKKI rund 25.000 Kinder in den Volksschulen und Kindergärten erreicht. "Auf spielerische und kindgerechte Art und Weise wird den Jüngsten mit der Aktion vermittelt, wie Abfall vermieden und richtig getrennt wird. Die Begeisterung bei den Kindern gibt der Initiative Recht", freut sich Abfallwirtschaftsreferent Landesrat Erich Schwärzler.

Ein großer Erfolg ist das Teilprojekt "RIKKI macht Schule", das 2007 erstmals durchgeführt wurde. Geplant sind im Frühjahr 2012 rund 25 Termine, im Herbst des Jahres sind noch einmal etwa 20 Termine an verschiedenen Schulen vorgesehen. Weitergeführt wird auch das 2008 gestartete und seither regelmäßig durchgeführte Projekt "Post von RIKKI". Die Vorarlberger Kindergartenkinder freuen sich monatlich auf neue Post vom lustigen und sympathischen Abfallvermeidungsexperten des Landes. Dabei handelt es sich um Vorlesegeschichten zum Thema Abfallwirtschaft.

"Die RIKKI-Initiative fördert frühzeitig die Entwicklung eines Umweltbewusstseins bei unseren Kindern", sagt Landesrat Schwärzler. Für die Weiterführung des Programms im Jahr 2012 stellt das Land Mittel in Höhe von rund 96.000 Euro bereit. "Eine Investition, die gut angelegt ist", so der Landesrat. Informationen zur Kampagne "RIKKI - Schlauberger vermeiden Abfall" gibt es im Internet auf www.vorarlberg.at/abfallwirtschaft

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002