"profil": Telekom: Hohe Spesen für Gusenbauer-Essen

Ex-SPÖ-Sprecher Lederer organisierte Essen Gusenbauer mit Fischer um 1518 Euro

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in seiner Montag erscheinenden Ausgabe über Lobbying-Kontakte der Telekom Austria (TA) zum damaligen Bundeskanzler Alfred Gusenbauer im Jahr 2007. Wie aus "profil" vorliegenden Buchhaltungsunterlagen des früheren SPÖ-Kommunikationschefs und nunmehrigen PR-Consulters Heinz Lederer hervor geht, erhielt dieser von der Telekom Austria allein im Jahr 2007 180.000 Euro für Beratungsleistungen. Teil von Lederers Aufgaben war die Kontaktpflege zu hochrangigen SPÖ-Politikern. Laut eigener Buchhaltung lud Lederer Kanzler Gusenbauer am 2. November 2007 ins Wiener Haubenlokal "Kim kocht" zu einem Essen mit dem damaligen Festnetzvorstand der Telekom Austria, Rudolf Fischer. Die Rechnung belief sich auf insgesamt 1518 Euro. Zuvor hatte TA-Lobbyist Lederer Gusenbauer schon am 31. Mai 2007 ins "Kim kocht" eingeladen. Die Spesen betrugen 588 Euro.

Heinz Lederer erklärte gegenüber "profil", es sei bei derartigen Einladungen nie um Beeinflussung oder Stimmungsmache gegangen. Alfred Gusenbauer gibt gegenüber dem Nachrichtenmagazin an, er habe sich "von der Telekom Austria nicht betreut gefühlt".

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004