Naguib Sawiris in NEWS: "Bereit für Aufsichtsrat der Telekom Austria"

Multimilliardär aus Ägypten will "mit Korruption und Unfähigkeit aufräumen".

Wien (OTS) - Der ägyptische Geschäftsmann Naguib Sawiris, der gemeinsam mit dem Wiener Investor Ronny Pecik über 20 Prozent an der Telekom Austria besitzt, ist bereit, selbst in den Aufsichtsrat des börsennotierten Telekommunikationskonzerns einzuziehen, wie er in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin NEWS erklärt. Der Multimilliadär, der den größten Mobilfunkbetreiber des arabischen raumes aufgebaut hat, sagte im NEWS-Gespräch, dass er künftig viel Zeit in Österreich verbringen und ein aktiver Kernaktionär sein will. "Wenn die Regierung es zulässt, die Prozesse zu optimieren, aufzuräumen und für mehr Wertschöpfung zu sorgen, dann bleibe ich langfristig", so Sawiris zu NEWS.

Von den jüngsten Skandalen um die Telekom Austria zeigte sich Sawiris NEWS gegenüber wenig erschüttert: "Ich habe viel Erfahrung mit staatlichen und staatsnahen Unternehmen. Man trifft auf drei Merkmale: Korruption, Unfähigkeit, und sie agieren zu langsam", so der Unternehmer aus Kairo zu NEWS. Der Staat sei normalerweise nirgends ein guter Manager. "Denn niemand wirbelt Staub auf, es passiert nichts, und alle machen weiter wie bisher. Da muss erst ein privater Investor unter den Teppich schauen und die Arbeitsprozesse analysieren", meint Sawiris, der diese Rolle selbst übernehmen möchte. Auf die Frage, ob man dies umsetzen könne, ohne die strategische Führung zu haben, antwortete Sawiris mit einem klaren "nein."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001