Bombenalarm im Nuhr Medical Center / Senftenberg

Senftenberg (OTS) - Kurz nach 11:30 ging im Sekretariat des Nuhr Medical Centers eine anonyme Bombendrohung ein. Univ. Prof. Dr. Martin Nuhr, Leiter des Nuhr Medical Centers liess umgehend das gesamte Gebäude evakuieren. Dies betraf ca. 230 Gäste und Patienten, sowie alle Mitarbeiter des Nuhr Medical Centers.

Die Polizei und Sprengstoffexperten durchsuchten das gesamte Areal, wobei keine verdächtigen sprengstoffähnlichen Gegenstände gefunden werden konnten.

Somit konnte um ca. 15.00 Uhr die offizielle Entwarnung gegeben werden.

Schon im Juni 2011 erhielt das Nuhr Medical Center eine telefonische Bombendrohung, allerdings konnte die Identität des Anrufers bisher nicht aufklärt werden. "Diesmal sind Spuren vorhanden und die Polizei arbeitet intensiv an der Aufklärung. Wir hoffen, dass die Identität des Anrufers diesmal rasch ermittelt werden kann" so Univ. Prof. Dr. Martin Nuhr.

Die Leitung des Nuhr Medical Centers nimmt Drohungen dieser Art sehr ernst. Damit sowohl Gäste als auch Mitarbeiter nicht zu Schaden kommen, wurden die Mitarbeiter bestens für Krisenfälle geschult -so konnte die Evakuierung innerhalb weniger Minuten und ohne Panik bewältigt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Nuhr Medical Center
www.nuhr.at

Infinity-Consulting GmbH
Dr. Sonja Soukup
0664 844 38 99
soukup@infinity-consulting.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011