S C H L U S S B E R I C H T "Bauen & Energie 2012", Messe Wien

Private Investitionen als Konjunkturmotor Nachhaltige Energieeffizienz als Gebot der Stunde

Messe Wien (OTS) - 570 Aussteller aus dem In- und Ausland +++ Modernes Heizen, Umwelt-, Klimaschutz und Energiesparen im Mittelpunkt des Publikumsinteresses +++ Rahmenprogramm überzeugt mit Vorträgen und Seminaren +++

WIEN (20. Februar 2012). - Der private Sektor als Auftraggeber des Bau- und baunahen Gewerbes gewinnt immer mehr an Bedeutung. "Die private Nachfrage ist nach wie vor rege. Das hat die am Sonntag (Anm.: 19.2.) nach vier Tagen zu Ende gegangene "Bauen & Energie" in der Messe Wien nachdrücklich bestätigt", stellt Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien fest. Insgesamt, so der Reed-Chef, haben exakt 46.232 Besucher*) die Drehkreuze in der Messe Wien passiert. Als Präferenzen der Messebesucher sehr deutlich erkennbar: Werthaltige Investitionen in den Wohnraum sowie der Wunsch nach mehr Lebensqualität und Wohlbefinden. "Die Themen Energiesparen und Energieeffizienz, nachhaltiges Bauen, Sanieren und Renovieren sowie Umwelt- und Klimaschutz stellen nicht kurzfristige Modetrends dar, sondern sind zu selbstverständlichen Prioritäten geworden", erklärt Johann Jungreithmair. Diesen Ansprüchen der Messebesucher stellten sich in den vergangenen Tagen (16. bis 19. Februar) rund 570 Aussteller aus dem In- und Ausland der "Bauen & Energie Wien".

Publikumsmagnet Modernes Heizen
Trend zum Energiesparen und -vermeiden ist ungebrochen

Publikumsmagnet der "Bauen & Energie Wien" war die ganz im Zeichen moderner Heiztechnik gestaltete Halle C. "Modernes Heizen mit nachhaltiger Energiegewinnung und erneuerbaren Energien gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das ist für uns ein wichtiger Grund, dieses Thema bei der "Bauen & Energie Wien" besonders hervorzuheben", betont Gernot Blaikner, themenzuständiger Leiter des Geschäftsbereichs Messen bei Reed Exhibitions. Damit folgt die "Bauen & Energie Wien" einem deutlichen Trend hin zum Energiesparen und der Vermeidung von Energie. Biogene Energieträger und ein stärkerer ökologische Gedanken sind hoch im Kurs. Laut einer Studie der Statistik Austria setzte sich in den letzten Jahren der Trend weg von der Kohle und hin zu Komfortheizungen bei den Hauptheizsystemen weiter fort. Daran haben Pellets und Hackschnitzel einen nicht unwesentlichen Anteil. Ihr Gesamteinsatz stieg von 2007/2008 auf 2009/2010 um weitere 15 %. (Quelle: Statistik Austria, November 2011).

Rahmenprogramm und persönliche Beratung sehr gut angekommen

Wichtige Ergänzung zur Präsentation der Aussteller bei der "Bauen & Energie Wien" war das umfassende und repräsentative Rahmenprogramm mit Seminaren, Vorträgen, Live-Shows, Sonderschauen und zwölf Beratungsinseln, verteilt auf die Hallen A, B und C. Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms gehörte die persönliche Beratung durch Fachleute wie bei der Sonderschau Ökocity und bei der Sicherheits- und Energieberatung. "Umfangreiche Information ist Programm der >Bauen & Energie Wien<", erklärt Max Poringer, "Bauen & Energie"-Messeleiter bei Reed Exhibitions. "Die Messebesucher haben die Möglichkeit, persönlich mit den Experten zu sprechen, intensiv genutzt. Überall herrschte starker Zustrom an den Beratungsständen und rundum konnte man zufriedene Gesichter sehen." Zusätzlich wurden speziell auf die Bedürfnisse der Fachprofis zugeschnittene Programmpunkte angeboten. Darunter der zweitägige Fachkongress "BauZ!" mit dem Titel "Lüft!", der sich den Themen Lüftungs- und Haustechniksysteme, Energieeffizienz, Innenraumluftqualität und Behaglichkeit widmete sowie das "aussenRAUM Symposion" für Garten-und Außenbereichsprofis.

"Bauen & Energie" als wichtiger Wegweiser - auch von Profis geschätzt

Dies geht eindeutig aus den Resultaten der Messebesucher-Befragung durch das unabhängige "market-Institut" hervor. Jeder fünfte Besucher (19,5 %) der "Bauen & Energie 2012" war demnach ein Bau-Profi, wobei Architekten und Planer (13,4 %) die signifikanteste Besuchergruppe stellten, gefolgt von Elektrikern und Installateuren (jeweils 9,3 %) Vertretern der Bauhilfsgewerbe (8,2 %), Baumeistern (7,2 %) und Baustoffeinzelhändlern (6,2 %). "Das zeigt, dass die >Bauen & Energie Wien< nicht nur beim privaten Publikum beliebt ist, sondern auch von den Profis ernst genommen wird", freut sich Messeleiter Max Poringer. Überhaupt, so Poringer, sei laut Besucherbefragung das Messepublikum insgesamt mit der "Bauen & Energie Wien" sehr zufrieden gewesen. Vier von fünf Befragten (78,9 %) gaben an, vom Messebesuch profitiert zu haben. Drei Viertel (74,8 %) sehen in der "Bauen & Energie Wien" einen wichtigen Impulsgeber für Trends, und deutlich mehr als ein Drittel, nämlich 36,2 Prozent nutzte die Messe gleich vor Ort zum Kauf oder zu Bestellungen.

Unter den Messethemen galt das größte Interesse (Mehrfachnennungen) laut Befragung dem Komplex Heizen, Energie und Umwelttechnik (37,9 %), gefolgt von den Bereichen Türen und Fenster (14,7 %), Baustoffe und Materialien (13,1 %), Bauplanung und -beratung sowie Architektur (12,7 %), Bad und Sanitär (10,9 %), Böden (8,5 %), Dachsysteme und Ziegel (7,3 %), Baubiologie und Ökologie (6,8 %) sowie Garten (6 %).

Zufriedene Aussteller: Messekonzept mit Mix aus Präsentation und Dialog ist gut

"Gratulation an das Team von Reed Exhibitions! Wer sich über's Bauen informieren wollte, ist auch heuer aus dem Staunen nicht herausgekommen", beglückwünschte Mag. Christian Weinberger, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH, Messeveranstalter Reed Exhibitions Messe Wien zum erfolgreichen Verlauf der "Bauen & Energie Wien". "Die >Bauen & Energie 2012< war deutlich mehr als eine Messe, auf der Produkte nur imposant inszeniert werden. Als Aussteller und führender Ziegelhersteller im Land konnten wir den Eindruck gewinnen, dass sich die Österreicher heuer ganz besonders für energieeffizientes und leistbares Bauen interessierten. Vom Messekonzept wurde das in einem Mix aus Präsentation und Dialog auf intelligente Weise berücksichtigt. Technik und Baustoffe sollen nicht nur optimal funktionieren und Ressourcen schonen, sondern im Wohnbereich vor allem auch Behaglichkeit erzeugen und leistbar sein - das ist den Bauherren wichtig. Für uns war erfreulich, dass wir den Messebesuchern mit unseren Produkten überzeugende Antworten bieten konnten."

Als "wichtigen Startschuss" für junge Häuslbauer bezeichnete Felicitas Lehner (ISOLENA Wolle) die "Bauen & Energie Wien". Die Organisatorin des Gemeinschaftsprojekts "Ökocity" in Halle A der Messe Wien hob besonders die komplexe Darstellung aller baurelevanten Themen hervor, die Messebesucher der "Bauen & Energie Wien" mit auf den Weg bekommen. "Damit gibt die >Bauen & Energie Wien< ein enorm starkes und wichtiges Signal und nimmt die Angst vor dem Großprojekt Bauen."

Auch Ing. Bernd Kucher von der Energieberatung Niederösterreich sagte zum Abschluss der Messe: "Von der ersten bis zur letzten Minute war es ein ständiges Kommen und Gehen an unserem Messestand. Unser gesamtes Team war dauernd im Einsatz." Die Energieberatung Niederösterreich sei für viele Messebesucher eine wichtige erste Anlaufstelle für unabhängige, neutrale aber auch auf den Einzelfall zugeschnittene Beratung zum Thema Energiesparen. "Im direkten Gespräch kann man optimal auf die Bedürfnisse der Messebesucher eingehen und sie umfassend und professionell beraten."

"Die >Bauen & Energie Wien< ist für uns eine sehr gute und wichtige Messe, sie ist eine essenzielle Plattform", erklärte Jürgen Baier, der für Messe- und Eventmanagement bei Windhager Zentralheizung GmbH Verantwortliche. "Der Zustrom zum Messestand hier in Wien ist, wie auch in den letzten Jahren, konstant sehr stark. Das bestätigt unsere Absicht, auch bei den kommenden Ausgaben der >Bauen & Energie Wien< auszustellen."

"Die >Bauen & Energie 2012< war für den Österreichischen Fertighausverband in mehrfacher Hinsicht wieder ein Pflichttermin", bekräftigte Mag. Christian Murhammer, MAS, Geschäftsführer des Österreichischen Fertighausverbands. "Wir erreichen dort gezielt Bauinteressenten aus ganz Ostösterreich, um über die Vorteile des Fertigbaus und unsere Mitgliedsfirmen zu informieren. Außerdem verlegen wir für diese vier Tage unser Konferenzzimmer auf den Messestand. Da einander auf der >Bauen & Energie< unzählige Branchen-und Interessenvertreter treffen, können wir hier viele Gesprächstermine sehr effizient und unkompliziert erledigen."

"Wohnen&Interieur": Der nächste große Publikumsevent in der Messe Wien

Als nächste große publikumsoffene Fachmesse steht in der Messe Wien in wenigen Wochen die "Wohnen & Interieur 2012" am Programm. Rund 500 Aussteller werden bei Österreichs größter Messe für Wohn(t)räume, Design, Accessoires, Home Entertainment und Garten vom 10. bis 18. März ihr Angebot zeigen. (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:

Reed Exhibitions Messe Wien/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl
E-Mail: presse@messe.at

Redaktion: Oliver-John Perry
Tel.: +43 (0) 1 727 20 2421
E-Mail: presse@messe.at

Organisation: Natascha Berger, BA
Tel.: +43 (0) 1 727 20 2420
E-Mail: presse@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001