Stadt Wien und Wiener Linien investieren 475 Mio. Euro in Netzausbau und Fahrzeuge GRAFIK

Neuer Fahrgastrekord: 875 Mio. Fahrgäste 2011 mit Öffis unterwegs - Marktanteil auf 37 Prozent gestiegen

Wien (OTS) - Insgesamt 475 Mio. Euro investieren die Stadt Wien
und die Wiener Linien 2012 in Verbesserungen des Wiener Öffi-Netzes. Der Investitionskurs in den öffentlichen Verkehr in Wien schlägt sich auch in den Fahrgastzahlen des abgelaufenen Jahres nieder: Ganze 875 Millionen Fahrgäste zählten die Wiener Linien 2011 (2010 waren es 838 Millionen). Der Öffi-Anteil an den zurückgelegten Wegen der WienerInnen betrug 2011 37 Prozent - ein Plus von einem Prozentpunkt im Vergleich zum Vorjahr. Die Wiener Linien haben ihren Vorsprung gegenüber dem Autoverkehr - er kommt auf 29 Prozent - damit weiter ausgebaut.

"Der Öffi-Ausbau zahlt sich aus, der abermalige Fahrgastrekord gibt uns Recht. Daher werden wir auch 2012 voll investieren: in neue Strecken für U-Bahn und Straßenbahn, in neue, klimatisierte Fahrzeuge, in innovative Elektrobusse für die Innenstadt und in das Erscheinungsbild unserer Stationen", so die Wiener Vizebürgermeisterin und für die Wiener Linien verantwortliche Stadträtin Renate Brauner, die auch hinzufügt: "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten investieren wir ganz bewusst in die Infrastruktur. Das ist entscheidend für die trotz Krise positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Wien und für den Arbeitsmarkt."

Neue Straßenbahnstrecken noch dieses Jahr Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter kündigt noch für dieses Jahr zwei neue Straßenbahnstrecken an: "Gegen Ende des Jahres wird die Linie D zum Hauptbahnhof fahren. Außerdem wird in der Donaustadt die Linie 25 in Betrieb gehen und den 26er entlasten." Besonders stolz ist Winter auf die immer stärker werdende Nutzung der Öffis im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln: "Wien ist eine der ganz wenigen Städte weltweit, in der mehr Wege mit U-Bahn, Straßenbahn und Bus zurückgelegt werden, als auf jede andere Art - sei es nun mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Damit können wir sehr zufrieden sein, es ist aber auch ein Auftrag, alles zu tun, damit sich dieser Trend fortsetzt."

223 Mio. Euro für U-Bahn-Neubau
Rund 223 Mio. Euro fließen 2012 in den U-Bahn-Neubau. Derzeit wird an der Verlängerung der U2 in die künftige Seestadt Aspern gearbeitet, für die U1-Verlängerung in Favoriten haben Vorarbeiten begonnen. Die U2-Verlängerung wird 2013 eröffnet werden. Weitere 50 Mio. Euro fließen in die Anschaffung neuer U-Bahn-Züge. Um 60 Mio. Euro werden auch 2012 20 neue Niederflur-Straßenbahnen angeschafft. Alle Neufahrzeuge der Wiener Linien sind mit Klimaanlagen ausgestattet. Zudem wenden die Wiener Linien heuer rund 13 Mio. Euro für die Umgestaltung des U-Bahn-Knotens Karlsplatz auf.

Grafiken zum Thema sind auf Anfrage erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien
Kommunikation
Tel. (01) 7909-14203
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

Mag.a Heike Hromatka-Reithofer
Mediensprecherin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner
Tel. (01) 4000-81219
heike.hromatka-reithofer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001