Und schon geht der Regierung die Luft aus (von Daniela Gross)

Ausgabe 14. Feb. 2012

Klagenfurt (OTS) - A sagen kann sie, B offenbar nicht mehr. Das Sparpaket der Regierung, das von Experten kritisiert wird, in akuter Notlage und überhaps entwickelt worden zu sein, offenbart sich nun als gerade das: Als unausgegorene Zusammenwürfelung von Überschriften, die wohl zum bloßen Überschriftendasein verdammt sind. Nur wenige Tage nach der Präsentation des vermeintlich großen Wurfs geht den Regierungsparteien nämlich schon die Luft aus: Bei den Beamten hätte man beweisen können, dass man sich nicht scheut, große Strukturreformen anzupacken und dass man das Paket mit Leben füllen will. Stattdessen kehrt der alte Schlendrian in der Koalition ein -ihr geht schon auf halbem Weg die Luft aus. Wie sonst ist es zu erklären, dass man die überfällige Besoldungsreform der Beamten auf die lange Bank, die in der nächsten Legislaturperiode nämlich, verschiebt? Damit setzt sich der mutlose Kurs der Bundesregierung fort. Das zeigt: Nach dem Sparpaket ist offenbar vor dem Sparpaket.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001