FPK Darmann: Rote Planlosigkeit gefährdet Sicherheit an Kärntens halb zugefrorenen Seen

Roter Schober soll statt einer Forderung nach einem runden Tisch zuständige LR Prettner aufwecken

Klagenfurt (OTS) - Als erneutes Beispiels dafür, dass in der SPÖ Kärnten die rechte Hand scheinbar nicht weiß, was die linke tut, bewertet FPK-Klubobmann-Stellvertreter Mag. Gernot Darmann die aktuelle Forderung von Rudolf Schober zum Thema Eislaufen auf Kärntens Seen.

Nicht anders sei es zu erklären, dass der rote Sicherheitssprecher Schober die Abhaltung eines runden Tisches zur Sicherheit der Kärntner Eisläufer fordert, obwohl hierfür klar die für Wasserrecht zuständige und fahrlässig säumige SPÖ-Referentin Prettner zuständig ist. "Wir brauchen keinen runden Tisch oder ähnliche Diskussionsforen, sondern umgehend gesetzliche Regelungen, um die Sicherheit auf nicht freigegebenen Seen zu gewährleisten", so Darmann, der Schober dazu auffordert, bei seiner eigenen Parteikollegin und zuständigen Fachreferentin Druck zu machen, um ihre Versäumnisse im Sinne der Sicherheit der Kärntnerinnen und Kärntner endlich zu beseitigen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001